Es handele sich um eine «stabile Führung». Der langjährige Amtsinhaber Filip Vujanovic, der nach allen Umfragen als großer Favorit in die Abstimmung gegangen war, habe danach nur 49,3 Prozent der Wähler von sich überzeugen können. Unabhängige Auszählungen gab es nicht.