Nach Darstellung der Menschenrechtler kam es zu dem Vorfall, weil Regimetruppen von Machthaber Baschar al-Assad einen Tunnel von Rebellen unter der Burg hatten sprengen wollen.

Das syrische Staatsfernsehen dagegen beschuldigte die Rebellen, die Explosion im Tunnel verursacht zu haben. Die Festung war in Kämpfen des syrischen Bürgerkrieges bereits 2012 beschädigt worden. Damals wurde das Eingangstor von Granaten getroffen.