Potsdam
Unfall

Dienstwagen fährt auf Lkw auf: Politikerin Kramp-Karrenbauer leicht verletzt

Die CDU-Politikerin Kramp-Karrenbauer war in der Nacht zu Donnerstag auf dem Weg zu den Sondierungsgesprächen, als ihr Wagen auf einen Lkw auffuhr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die saarländische Ministerpräsidentin muss nach einem Verkehrsunfall ins Krankenhaus. Archivbild: dpa/Oliver Dietze
Die saarländische Ministerpräsidentin muss nach einem Verkehrsunfall ins Krankenhaus. Archivbild: dpa/Oliver Dietze
Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), die Ministerpräsidentin des Saarlands, die am frühen Donnerstagmorgen für die Sondierungsgespräche mit der SPD nach Berlin Unterwegs war, wurde bei einem Unfall verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.


Unfall auf A 10: Kramp-Karrenbauer muss verletzt ins Krankenhaus

Der Dienstwagen von Kram-Karrenbauer sei laut Polizei gegen 4.30 Uhr auf der Autobahn A10 in Richtung Berlin gefahren und zwischen den Anschlussstellen Ferch und dem Autobahndreieck Potsdam auf einen Lastwagen aufgefahren. Die Regierungschefin musste verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Auch drei weitere Insassen des Dienstwagens mussten zur Behandlung ins Krankenhaus. Zuvor hatten die "Bild"-Zeitung (online) und der Saarländische Rundfunk darüber berichtet.

Die Regierungssprecherin der CDU-Politikerin Anne Funk teilte mit, dass Kramp-Karrenbauer leicht verletzt ist und am Morgen in der Klinik untersucht wurde. Die Ursache für den Unfall sei noch ungeklärt.

Kramp-Karrenbauer hatte am Mittwochabend in Saarbrücken einen Neujahrsempfang für 1800 geladene Gäste Gegeben. In der Nacht hatte sie sich auf den Weg nach berlin gemacht. Die 55-Jährige gehört bei den Sondierungsgesprächen mit der SPD zum Team der CDU. Die Gespräche über eine Regierungsbidung gingen am Donnerstagmorgen in Berlin in die Schlussverhandlungen.