1 / 1
Ein Beamter des Landeskriminalamtes (LKA) untersucht am 12.04.2017, in der Nacht nach dem Vorfall, in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) den Mannschaftsbus der Fußballmannschaft von Borussia Dortmund, bei dem es drei Explosionen gegeben hatte. Die Staatsanwaltschaft hat wegen des Sprengstoff-Anschlags auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund Medienberichten zufolge Anklage gegen den 28-Jährigen Sergej W. erhoben. Foto: Marcel Kusch/dpa

Ein Beamter des Landeskriminalamtes (LKA) untersucht am 12.04.2017, in der Nacht nach dem Vorfall, in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) den Mannschaftsbus der Fußballmannschaft von Borussia Dortmund, bei dem es drei Explosionen gegeben hatte. Die Staatsanwaltschaft hat wegen des Sprengstoff-Anschlags auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund Medienberichten zufolge Anklage gegen den 28-Jährigen Sergej W. erhoben. Foto: Marcel Kusch/dpa