Für die Richter in Hannover scheint der Fall klar: Weil eine Diskothek einen türkischstämmigen Studenten abgewiesen hat, muss der Betreiber ihm 1000 Euro Schadensersatz zahlen. Ausländer seien in der Disco unerwünscht gewesen, ein klarer Fall von Diskriminierung, urteilte das Amtsgericht kürzlich.

Immer wieder klagen Migranten über ähnliche Erlebnisse - aber nur selten enden ihre Beschwerden mit einem Gerichtsurteil. Auch wenn Wirte Gäste abweisen dürfen, warnt der Verband Deutscher Diskotheken vor jeder Form von Diskriminierung. Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes ruft Opfer auf, gegen Club-Betreiber vorzugehen. "Es muss Aufklärung betrieben werden und den Sicherheitskräften erklärt werden, dass das so nicht geht", sagte der Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Diskotheken, Stephan Büttner.