Ronneburg
Autobahnsperrung

Führerloser Lkw auf Autobahn unterwegs: Bundeswehr-Truck stoppt ihn

Ein führerloser Lkw musste auf der Autobahn 4 gestoppt werden. Nachdem Versuche, die Fahrertür zu öffnen misslangen, stellte sich ein Bundeswehr-Lkw vor den Truck.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein führerloser Lkw war auf der Autobahn A4 bei Ronneburg unterwegs. Der Fahrer wurde bewusstlos und der Lkw ließ sich nicht stoppen. Symbolfoto: Lê Minh / pexels.com
Ein führerloser Lkw war auf der Autobahn A4 bei Ronneburg unterwegs. Der Fahrer wurde bewusstlos und der Lkw ließ sich nicht stoppen. Symbolfoto: Lê Minh / pexels.com

Der Fahrer eines Sattelzuges war am Dienstag auf der Autobahn A4 in Richtung Dresden nach gesundheitlichen Problemen hinter dem Steuer bewusstlos zusammen gebrochen. Der führerlose Lkw wurde langsamer, prallte gegen die Baustellen-Mittelleitplanke und schob diese in die Fahrbahn Richtung Frankfurt/M.

Autofahrer versuchen, Lkw-Tür zu öffnen

Nachdem Versuche von Autofahrern, die Fahrertür zu öffnen erfolglos waren, hat sich ein Lkw der Bundeswehr vor den nur in Schritttempo fahrenden Lkw gesetzt und diesen ausgebremst. Anschließend gelangte man über die Beifahrertür in die Fahrerkabine und zum Fahrer.

Ein Rettungshubschrauber landete und versorgte den Fahrer. Im Bereich der verschobenen Leitplanke auf der Fahrbahn Richtung Frankfurt/M. gab es einen Auffahrunfall ohne Verletzte.

Die A 4 war zwischen Gera-Leumnitz und Ronneburg im Baustellenbereich nach dem Lkw-Unfall in beiden Richtungen voll gesperrt.

Gaffer waren bei dem Unfall auf der A4 kein Problem. In Zukunft aber will die Deutsche Polizeigewerkschaft richtig durchgreifen: Sie wollen den Gaffern die Smartphones abnehmen.