Suhl
Thüringen

Zwei tote Babys in Suhl entdeckt: 36-Jährige gesteht

Im Fall der beiden entdeckten Babyleichen bei Suhl in Thüringen hat die verdächtige 36-Jährige nun gestanden, einen der Buben getötet zu haben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Von einer Anhöhe aus kann man den Ort Benshausen bei Suhl (Thüringen) überblicken. Eine 36-Jährige aus Benshausen (Kreis Schmalkalden-Meinignen) hat gestanden, eines ihrer Kinder nach der Geburt getötet zu haben. Foto: Martin Schutt/dpa
Von einer Anhöhe aus kann man den Ort Benshausen bei Suhl (Thüringen) überblicken. Eine 36-Jährige aus Benshausen (Kreis Schmalkalden-Meinignen) hat gestanden, eines ihrer Kinder nach der Geburt getötet zu haben. Foto: Martin Schutt/dpa
Wie die beiden Babys, die tot auf einem Dachboden in einem Ort im Kreis Schmalkalden-Meiningen, ums Leben gekommen sind, scheint aufgeklärt zu sein. Die Mutter der toten Kinder habe gestanden, dass sie einen der beiden Jungen getötet hat. Das zweite Kind sei nach Angaben der Frau bereits tot zur Welt gekommen, erklärten die Ermittler am Freitag in Suhl.

Das Amtsgericht habe Haftbefehl gegen die 36-Jährige erlassen, ihn aber außer Vollzug gesetzt, da die Frau sich noch um eine zwölf Jahre alte Tochter zu kümmern habe. Nach dem Auszug der Frau aus dem Haus in Benshausen waren dort die zwei Babyleichen gefunden worden.

Rechtsmedizinische Untersuchungen ergaben laut Polizei zudem, dass der Tod der Babys bereits einige Jahre zurückliegt.