Bamberg
Flugzeugabsturz

Zwei mögliche Wrackteile des Flugs MH370 in Mosambik gefunden

In Mosambik sind zwei Wrackteile eines Flugzeuges angespült worden. Möglicherweise stammen sie von dem Malaysia-Airlines-Flug MH370.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Mosambik sind Wrackteile eines Flugzeugs angesült worden. Es wird geprüft, ob sie von dem Malaysia-Airlines-Flug MH370 stammen. Teile des Wracks wurden bereits au La Réunion und an der Ost-Afrikanischen Küste gefunden. Symbolfoto:
In Mosambik sind Wrackteile eines Flugzeugs angesült worden. Es wird geprüft, ob sie von dem Malaysia-Airlines-Flug MH370 stammen. Teile des Wracks wurden bereits au La Réunion und an der Ost-Afrikanischen Küste gefunden. Symbolfoto:
In Mosambik sind nach Behördenangaben möglicherweise zwei Wrackteile des verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugs MH370 gefunden worden. Die Trümmer seien an einem Strand in der Provinz Inhambane rund 500 Kilometer nördlich der Hauptstadt Maputo angespült worden, sagte der Chef der nationalen Luftfahrtbehörde, Joao Abreu, am Montag. Ob sie tatsächlich von der verschwundenen Boeing stammen, müsse erst eingehend untersucht werden. Die Teile sollen zunächst in Maputo geprüft und dann an Malaysia übergeben werden.


Trümmerteile im Indischen Ozean

Der Malaysia-Airlines-Flug war am 8. März 2014 auf dem Weg von Kuala Lumpur in Malaysia nach Peking mit 239 Menschen an Bord vom Kurs abgewichen. Trümmerteile wurden bislang auf der französischen Insel La Réunion im Indischen Ozean sowie an der östlichen Küste Afrikas angespült, auch in Mosambik.