Berlin

Was ist die Wintersonnenwende?

Am heutigen Montag ist Wintersonnenwende - der kürzeste Tag des Jahres. Die Sonne scheint nur knapp acht Stunden. Ab morgen werden die Tage wieder länger.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vom Nachthimmel sehen wir derzeit ziemlich viel. Ab dem 23. Dezember werden die Tage wieder länger. Foto: Patrick Pleul, dpa
Vom Nachthimmel sehen wir derzeit ziemlich viel. Ab dem 23. Dezember werden die Tage wieder länger. Foto: Patrick Pleul, dpa
Der Winter beginnt - aber wann genau?

ASTRONOMISCH: Am Tag der Wintersonnenwende ist der astronomische Winteranfang, nachdem sich auch unsere Kalender richten. 2014 ist es am 22. Dezember um 00.03 Uhr MEZ so weit. Die Sonne erreicht dann über dem südlichen Wendekreis den tiefsten Punkt ihrer Jahresbahn. Am kürzesten Tag des Jahres scheint sie bei uns nur knapp acht Stunden.

METEOROLOGISCH: Für Wetterkundler war schon am 1. Dezember der erste Wintertag. Sie teilen das Jahr aus statistischen Gründen in Quartale mit ganzen Monaten. So lassen sich Klimadaten wie Extremwerte, Monatsmittel oder Abweichungen vom Durchschnitt leichter bearbeiten.

PHÄNOLOGISCH: Die Phänologie erfasst den Jahreslauf nach periodisch wiederkehrenden Erscheinungen wie dem Entwicklungsstand der Pflanzen. Der Winterbeginn ist an kein festes Datum gebunden. Als Winter gilt die Zeit vom Blattfall der Stiel-Eiche bis zur Schneeglöckchenblüte.