Laden...
München
Pflege

Tag der Pflege - Huml will bessere Arbeitsbedingungen

Am Donnerstag ist Internationaler Tag der Pflege. Bayerns Gesundheitsministerin fordert bessere Arbeitsbedingungen, Verdi kritisiert Überstundenpraxis.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU). Foto: Sven Hoppe/dpa
Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU). Foto: Sven Hoppe/dpa
Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) will mehr junge Menschen als bislang für einen Beruf im Pflegebereich begeistern und gewinnen. "Wichtig sind dafür bessere Arbeitsbedingungen und ein angemessener Lohn", sagte die Politikerin am Donnerstag anlässlich des "Internationalen Tages der Pflege" am 12. Mai. Klar sei außerdem, dass es sich bei der Pflege älterer Menschen um eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe handle, bei der eine stärkere Zusammenarbeit nötig sei.

Deshalb habe sie zu Beginn dieses Jahres den bayerischen Pflegegipfel angeregt, sagte Huml. Dieser soll in zwei Stufen stattfinden. Zunächst sei für September ein Treffen mit Experten und Verbandsvertretern der Altenpflege vorgesehen. Nächstes Jahr soll dann ein großer Pflegegipfel mit einem erweiterten Teilnehmerkreis folgen, bei dem auch Vertreter aus der Bundespolitik dabei sein sollen.

Die Gewerkschaft Verdi beklagt indes die Überlastung von Pflegekräften im Freistaat: Etwa 5,6 Millionen Überstunden hätten die Pflegenden laut der Gewerkschaft derzeit in bayerischen Kliniken angesammelt. "Diese Zahlen machen deutlich, was Pflegende schon lange ahnen: Ohne ihr zusätzliches Engagement würde das System Krankenhaus nicht mehr funktionieren", kritisiert Robert Hinke, Leiter des Fachbereichs Gesundheitsdienste von Verdi Bayern.
Verwandte Artikel