Laden...
Passau
Schulpolitik

Städte- und Gemeindebund gegen Rechtsanspruch auf Ganztagsschule

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund lehnt einen Rechtsanspruch auf Ganztagsschulen wegen der hohen Kosten ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Selin (v-l), Pia, Azra und Sarah arbeiten am Donnerstag (12.07.2012) in der 2. Klasse in der Ganztagsschule in der Helsinkistraße in der Messestadt in München (Oberbayern) zusammen in ihren Heften. Manche Experten finden toll an Ganztagsschulen, dass man viel länger zusammen lernt - zum Beispiel auch, wie man in der Gruppe klarkommt. Foto: Frank Leonhardt/dpa
Selin (v-l), Pia, Azra und Sarah arbeiten am Donnerstag (12.07.2012) in der 2. Klasse in der Ganztagsschule in der Helsinkistraße in der Messestadt in München (Oberbayern) zusammen in ihren Heften. Manche Experten finden toll an Ganztagsschulen, dass man viel länger zusammen lernt - zum Beispiel auch, wie man in der Gruppe klarkommt. Foto: Frank Leonhardt/dpa
"Ein flächendeckendes Ganztagsschulangebot würde rund neun Milliarden Euro kosten. Es ist vollkommen unrealistisch, dass dies von heute auf morgen zu schaffen ist", sagte sein Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der "Passauer Neuen Presse" (Mittwoch).

Mit Elternbeiträgen allein ließen sich Ganztagsangebote nicht finanzieren: "Steht die Betreuung im Vordergrund, sind auch die Kommunen in der Finanzverantwortung, deren Angebote bisher teilweise durch Länderprogramme unterstützt werden", sagte Landsberg.

Trotz wachsenden Interesses vieler Eltern gibt es laut einer Studie der Bertelsmann Stiftung in weiten Teilen Deutschlands immer noch viel zu wenig Ganztagsschulen. Bundesweit 2,3 Millionen Kinder gingen demnach im Schuljahr 2011/12 auf Ganztagsschulen. Der Anteil erhöhte sich binnen Jahresfrist von 28,1 auf 30,6 Prozent. Solche Angebote wünschten sich aber 70 Prozent der Eltern. dpa