Laden...
Ingolstadt
Flüchtlingskrise

Seehofer diskutiert mit bayerischen Politikern über Flüchtlingspolitik

Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) will am Mittwoch mit Kommunalpolitikern aus ganz Bayern über die Flüchtlingskrise diskutieren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) lädt am Mittwoch Kommunalpolitiker aus ganz Bayern nach Ingolstadt ein. Dort soll über die Flüchtlingskrise diskutiert werden. Foto: Sven Hoppe/dpa
Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) lädt am Mittwoch Kommunalpolitiker aus ganz Bayern nach Ingolstadt ein. Dort soll über die Flüchtlingskrise diskutiert werden. Foto: Sven Hoppe/dpa
Seehofer hat sich die Chefs der kommunalen Spitzenverbände, die Regierungspräsidenten sowie Landräte, Oberbürgermeister und Bürgermeister nach Ingolstadt eingeladen.

Seehofer will sich bei dem Kongress Rückendeckung für seinen Kurs in der Flüchtlingspolitik holen, auch gegenüber Kanzlerin Angela Merkel. Am Freitag will das Kabinett in einer Sondersitzung weitere Schritte beschließen, wie die Flüchtlingszahlen begrenzt werden sollen.

Landkreistagspräsident Christian Bernreiter erneuerte vor dem Treffen in Ingolstadt seine Warnungen und seine Forderungen an den Bund. Die Flüchtlingszahlen müssten dringend begrenzt werden, sagte er. "Wie - das ist die Aufgabe der großen Politik." Die Kommunen seien "am Ende der Fahnenstange angekommen": "Irgendwann ist die letzte Turnhalle und auch das letzte Zelt gefüllt."