Laden...
Boye
Straftat

18-Jährige inszeniert in Celle ihre eigene Entführung

Ein mysteriöser Fall beschäftigt derzeit die Polizei in Celle (Niedersachsen). Nun stellt sich heraus: Die Frau hat alles nur inszeniert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Polizisten suchen am 24.11.2016 nach Spuren in einem Wald an einer Landstraße bei Celle (Niedersachsen). Eine an den Händen gefesselte junge Frau ist im Celler Ortsteil Boye entdeckt worden. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Polizisten suchen am 24.11.2016 nach Spuren in einem Wald an einer Landstraße bei Celle (Niedersachsen). Eine an den Händen gefesselte junge Frau ist im Celler Ortsteil Boye entdeckt worden. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Der mysteriöse Fall einer in Celle gefesselt an der Straße entdeckten jungen Frau hat sich als Inszenierung des angeblichen Opfers herausgestellt. Die 18-Jährige habe eingeräumt, am Dienstagabend freiwillig in das Auto eines Bekannten eingestiegen zu sein und mit ihm die Nacht von Dienstag auf Mittwoch verbracht zu haben. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Celle in einer Presseerklärung mit. Die Frau war am Mittwoch gefesselt auf die Straße gelaufen. Gegen sie wird in einer Vielzahl von Fällen etwa wegen Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen und mehreren Brandstiftungen ermittelt.

Dieser Artikel wurde um 14.40 Uhr aktualisiert.