Laden...
Dingolfing
Beinschuss

Polizei schießt bewaffneten Mann in Niederbayern an

Eigentlich kamen die Polizisten nur wegen einer Ruhestörung. Doch plötzlich stürmt ein Mann mit einem Messer auf sie zu. Die Beamten fühlen sich in Gefahr - und stoppen den 39-Jährigen mit einem Schuss ins Bein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Angelika Warmuth/dpa
Symbolfoto: Angelika Warmuth/dpa
Ein Polizist hat in Dingolfing einen Mann angeschossen, der ihn mit einem Messer angriff. Nach Angaben des Polizeipräsidiums Niederbayern waren der Streifenbeamte und sein Kollege am Freitagabend zu einem Restaurant gerufen worden, vor dem Jugendliche randalierten.

Während die Beamten die Personalien der Ruhestörer aufnahmen, sei unvermittelt der 39-jährige Syrer "mit einem längeren Küchenmesser in der Hand in drohender Haltung" auf sie zugekommen. Trotz Aufforderung, das Messer fallen zu lassen, sei er weiter rasch auf die Beamten zugegangen. Einer der Polizisten habe ihm darauf in den linken Oberschenkel geschossen.

Ein Ermittlungsrichter erließ gegen den Angreifer Haftbefehl wegen Bedrohung und versuchter gefährlicher Körperverletzung. Mit Hilfe eines Dolmetschers wurde der Mann am Samstag und Sonntag in einem Krankenhaus vernommen. "Die Vernehmung hat zur Motivlage nichts ergeben, weil es nicht ganz schlüssig ist, was er sagt", sagte ein Polizeisprecher. Spuren würden noch ausgewertet und Zeugen befragt. Der Mann sei nach einer Operation inzwischen auf dem Weg der Besserung und ins Untersuchungsgefängnis verlegt worden.
Verwandte Artikel