Mehrere Bürgerinitiativen demonstrieren gegen die Einführung der Vignettenkontrollen zwischen der Landesgrenze und der Anschlussstelle Kufstein-Süd. Sie befürchten, dass viele Autofahrer zur Umgehung der Mautpflicht durch ihre Dörfer fahren. Auf Tiroler Seite wird die A12 in beiden Richtungen für mehrere Stunden blockiert, auf bayerischem Gebiet die A93 in den Süden. Nach Angaben des Landratsamtes Rosenheim handelt es sich um die erste Demonstration überhaupt auf einer bayerischen Autobahn.

Ein letzter Einigungsversuch in dem "Pickerlstreit" war am Freitag gescheitert. Der seit Einführung der Maut 1997 dort geltende Verzicht auf die Kontrollen gilt vom 1. Dezember an nicht mehr. Erwischt die österreichische Autobahngesellschaft Asfinag einen Autofahrer ohne Vignette, kostet das 120 Euro.

Vertreter der Wiener Regierung brachten ihr Nein auch mit der geplanten Einführung einer Pkw-Maut auf deutschen Autobahnen in Verbindung. Bayern wollte, dass die Ausnahmeregelung bis Ende 2014 verlängert wird. Dann soll ein Konzept zum Schutz der Anrainer vor Ausweichverkehr stehen. Von der bisherigen Praxis hatten vor allem bayerische Wintersportler auf ihrem Weg in die Tiroler Skigebiete profitiert. pol