Hamburg
Wahlkampf

Pädophilie-Debatte: Trittin kritisiert Union

Jürgen Trittin wirft der Union im Zuge der Pädophilie-Debatte eine Schmutzkampagne vor. Der Spitzenkandidat der Grünen erklärte bei einer Wahlkampfveranstaltung seine Partei habe aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jürgen Trittin bei einer Wahlkampfveranstaltung am Mittwoch in Hamburg. Foto: dpa
Jürgen Trittin bei einer Wahlkampfveranstaltung am Mittwoch in Hamburg. Foto: dpa
"Wir lassen uns 25 Jahre, nachdem wir mit dieser falschen Politik gebrochen haben, nicht von Leuten aus der Union als Pädo-Kartell oder Ähnliches denunzieren", sagte Trittin am Mittwoch bei einer Wahlkampfkundgebung der Grünen in Hamburg.

Natürlich habe die Partei zu lange eine falsche Haltung zum sexuellen Missbrauch von Kindern eingenommen. Aber sie habe daraus gelernt und sich später gegen Gewalt gegen Kinder und für die Bestrafung von Vergewaltigung in der Ehe eingesetzt - im Gegensatz zu Mitgliedern der Union. Diese meinten heute, sie könnten die Grünen über ihre Fehler belehren, sagte Trittin.