Berlin
Helene Fischer

Helene Fischer: Deshalb war die Auszeit so wichtig für mich

Mehrere Monate war Schlagerstar Helene Fischer von der Bildfläche verschwunden - nun hat die 32-Jährige erklärt, warum.
Artikel drucken Artikel einbetten
Helene Fischer spricht erstmals über ihre künstlerische Pause. Foto: Andreas Lander/dpa-Zentralbild/dpa
Helene Fischer spricht erstmals über ihre künstlerische Pause. Foto: Andreas Lander/dpa-Zentralbild/dpa
Helene Fischer hat sich eine Pause gegönnt. Und nun hat die Schlagersängerin erklärt, warum. Die 32-Jährige habe die Auszeit genossen

"Es war das erste Mal in zehn Jahren, dass ich so richtig durchatmen konnte, was mir unheimlich gut getan hat", erklärte sie der Deutschen Presse-Agentur.


Helene Fischer: Darum brauchte ich eine Pause

Allerdings habe Fischer das Rampenlicht durchaus gefehlt: "Es gab schon Tage, an denen ich Lust gehabt hätte, mal wieder auf der Bühne zu stehen. Von mir aus auch ohne viel Aufwand, nur meine Band und ich. Ich habe zwar Musik gemacht, aber nicht in der Öffentlichkeit."

Doch sie habe auch Spaß daran gehabt, mal wieder privat zu sein. "Einfach mal in Jeans, T-Shirt und Pulli rauszugehen, ohne mir Gedanken über mein Outfit machen zu müssen."

Fischer hatte in diesem Jahr eine mehrmonatige künstlerische Pause eingelegt. Eine richtige Auszeit sei so gar nicht geplant gewesen. "Da für 2016 kein neues Album geplant war, sind wir es einfach etwas ruhiger angegangen. Und das war auch wichtig für mich."

Zuletzt hatte sich Fischer mit Auftritten bei diversen Fernsehshows und Preisverleihungen zurückgemeldet. Am Ersten Weihnachtsfeiertag (25.12.) ist im ZDF wieder "Die Helene-Fischer-Show" mit der Schlagersängerin zu sehen. Zu den Gästen gehören diesmal Tom Jones, Tim Bendzko und Roland Kaiser.