Mountain View
Suchmaschine

Google erinnert mit Minispiel an "Pony Express"

Vor 155 Jahren stellte der "Pony Express" in den USA den ersten Brief zu. Google erinnert an diesen Tag mit einem Minispiel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Screenshot: www.google.de
Screenshot: www.google.de
+2 Bilder
Vor 155 Jahren sah die Welt noch ein wenig anders aus. Die schnellste Verbindung von der Ostküste zum neu erschlossenen Westen der USA wurde immer noch mit dem Pferd zurückgelegt, so auch bei der Post.

Rund 3.100 Kilometer liegen zwischen Saint Joseph, Missouri, und Sacramento, Kalifornien. Eine vom amerikanischen Geschäftsmann William Hepburn Russel aufgestellte Reiterstafette sollte die Post innerhalb von nur zehn Tagen über den nordamerikanischen Kontinent befördern. Am 14. April 1860 erreichte der erste berittene Postbote des sogenannten "Pony Express" Sacramento und stellte die erste Postlieferung zu.

Der Internetdienstleister Google gedenkt dem Jahrestag des "Pony Express" mit einem Minispiel auf der Startseite seiner Suchmaschine. Hierbei steuert der Nutzer einen Reiter mit den Pfeiltasten der Tastatur durch eine der amerikanischen Prärie nachempfundene Landschaft. Ziel dabei ist es, möglichst viele kleine Briefe auf der Strecke von A nach B einzusammeln.

Der "Pony Express" hatte nur knapp anderthalb Jahre Bestand. Aus wirtschaftlicher Sicht rechnete sich der Zustelldienst nicht und die aufkommenden Telegrafenleitungen und Eisenbahnnetze boten eine schnellere Verbindung. Vergessen ist der "Pony Express" jedoch noch nicht. Google selbst arbeitet derweil an einem neuen Bezahlservice, der über den hauseigenen E-Mail-Dienst Gmail abgewickelt werden soll. Das Projekt trägt den Arbeitstitel "Pony Express". chs