Laden...
Stuttgart
Innovation

Fünf-Euro-Münze: Was es mit dem Ring der Sammlermünze auf sich hat

Im Februar 2016 wird bei der "World Money Fair" in Berlin eine Fünf-Euro-Münze vorgestellt. Die Sammlermünze "Planet Erde" ist zwar als offizielles Zahlungsmittel zugelassen, wird aber eher nicht dafür genutzt werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Sammlermünze "Planet Erde" mit dem blau gefärbten Polymerring. Foto: Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
Die Sammlermünze "Planet Erde" mit dem blau gefärbten Polymerring. Foto: Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
Die Fünf-Euro-Sammlermünze wurde entwickelt von der Staatlichen Münze Baden-Württemberg. Das Besondere: Ein sogenannter Polymerring - bestehend aus einem Material, das sich wie Metall prägen lässt und gleichzeitig die Eigenschaften eines Kunststoffs aufweist - soll die Münze fälschungssicherer machen.

Der baden-württembergische Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid spricht von einem "Durchbruch hinsichtlich der Fälschungssicherheit", sein Ministerium gar von einer "epochalen Innovation".

Neue Fünf-Euro-Münze: Was ist ein Polymerring?

Fast zehn Jahre lang haben die Staatlichen Münzen Baden-Württemberg an der Entwicklung gearbeitet, heißt es in einer Mitteilung. Die Münze der neuen Generation aus drei Materialien nähere sich hinsichtlich ihrer Fälschungssicherheit den Banknoten. Der Polymerring beziehungsweise das Material sei beliebig einfärbbar, die Fünf-Euro-Sammlermünze "Planet Erde" hat zwischen Außenring und Kern einen blau eingefärbten Polymerring, der die Atmosphäre symbolisieren soll und die im Kern dargestellte Erde von dem Weltall - dem äußeren Metallring - trennt.

Fünf-Euro-Münze ist eher eine Sammlermünze

Die neue Münze wird in Deutschland ein offiziell gültiges Zahlungsmittel sein, doch Sammler werden sie wohl eher nicht dafür nutzen und diese besondere Münze behalten. Allerdings könnte die Innovation "made in Baden-Württemberg" in den kommenden Jahren häufiger zum Einsatz kommen. Das zumindest erhoffen sich die Entwickler. Auch das Ausland käme als Absatzmarkt in Frage.

Ob die Fünf-Euro-Münze zum echten Exportschlager aufsteigt, wird sich zeigen. Zunächst einmal blickt die Branche gespannt auf den Februar 2016, dann nämlich wird die Münze bei der internationalen Münzmesse "World Money Fair" in Berlin der Öffentlichkeit präsentiert. ak