Berlin
Eilmeldung

76 Tote bei Flugzeugabsturz in Kolumbien - brasilianisches Fußballteam an Bord

Ein brasilianisches Flugzeug mit über 80 Menschen an Bord ist in Kolumbien abgestürzt. Nach offiziellen Angaben haben fünf der Insassen überlebt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Flugzeug mit 81 Menschen an Bord ist in Kolumbien abgestürzt. Symbolfoto: Marcel Kusch/dpa
Ein Flugzeug mit 81 Menschen an Bord ist in Kolumbien abgestürzt. Symbolfoto: Marcel Kusch/dpa
Ein aus Brasilien kommendes Flugzeug mit mehr als 80 Menschen an Bord ist in Kolumbien abgestürzt. Dies sagten Flugbehörden des Departements Antioquia am frühen Dienstag dem Fernsehsender Caracol. Im Laufe des Vormittags teilte die Polizei mit, dass 76 Menschen bei dem Unglück gestorben sind. Fünf Insassen hätten überlebt.

Die Maschine sei bei dem Berg El Gordo in der Nähe der Ortschaft La Unión vom Radar verschwunden, teilte der Leiter der Luftfahrtbehörde von Antioquia, Alfredo Bocanegra, mit. An Bord der Charter-Maschine war auch das brasilianische Erstliga-Fußballteam Chapecoense, das am Mittwoch in Medellín das erste Spiel der Finalrunde des Südamerika-Cups gegen Atlético Medellín bestreiten sollte.



Probleme mit der Elektronik

Die Piloten des Flugzeuges sollen vor dem Unglück Probleme mit der Elektronik der Maschine gemeldet haben. Das teilte die Flughafenbehörde von Medellín in der Nacht zum Dienstag unter Berufung auf den Kontrollturm über Twitter mit.

Polizisten hätten inzwischen die schwer zugängliche Unglücksstelle am Berg El Gordo in der Nähe der Ortschaft La Unión erreicht. Die Gegend sei wegen Nebels nur auf dem Landweg zu erreichen, nicht aus der Luft. Ein Rettungs-Hubschrauber der Luftwaffe habe seinen Einsatz abbrechen müssen.


Brasilianisches Fußballteam an Bord

An Bord des Flugzeugs der bolivianischen Fluggesellschaft Lamia waren 81 Menschen. Darunter befand sich das brasilianische Erstliga-Fußballteam Chapecoense, das am Mittwoch in Medellín das erste Spiel der Finalrunde des Südamerika-Cups gegen Atlético Medellín bestreiten sollte. Der Club war über Santa Cruz de la Sierra in Bolivien nach Kolumbien geflogen.

Auf Twitter wurden diese Bilder von der Absturzstelle veröffentlicht: