Laden...
Minneapolis
Musik

Erster Todestag von Prince: Fans können sich auf unveröffentlichte Songs freuen

Ein Jahr ist es her, dass der Musiker Prince gestorben ist. Zu seinem ersten Todestag wird nun unveröffentlichtes Material zu hören sein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Alben des Musikers Prince stehen im Plattenladen «Electric Fetus» in Minneapolis, Minnesota, USA. Am 21. April 2016 starb der US-Popstar auf seinem Anwesen in Chanhassen, Minnesota, USA, an einer versehentlichen Überdosis des Schmerzmittels Fentanyl. Foto: Christina Horsten/dpa
Die Alben des Musikers Prince stehen im Plattenladen «Electric Fetus» in Minneapolis, Minnesota, USA. Am 21. April 2016 starb der US-Popstar auf seinem Anwesen in Chanhassen, Minnesota, USA, an einer versehentlichen Überdosis des Schmerzmittels Fentanyl. Foto: Christina Horsten/dpa
Ein Jahr nach seinem Tod können sich Fans von Prince auf bisher unveröffentlichtes Material des US-Popstars freuen. Eine erste Kostprobe ist seit Dienstagabend bei iTunes zu hören. Die komplette EP "Deliverance" soll dem Musikdienst zufolge kommenden Freitag veröffentlicht werden - am ersten Todestag der Pop-Ikone.
Nach Informationen des US-Magazins "Entertainment Weekly" schrieb und produzierte Prince die sechs Songs zwischen 2006 und 2008 gemeinsam mit dem Produzenten Ian Boxill. Sie sollen dem Bericht zufolge auch bei Google Play und Amazon erhältlich sein.

Der Musiker war am 21. April 2016 leblos im Aufzug seines Anwesens Paisley Park in der Nähe von Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota gefunden worden und kurz darauf für tot erklärt worden. Als Todesursache wurde eine Überdosis des sehr starken Schmerzmittels Fetanyl festgestellt. Prince starb im Alter von 57 Jahren.