Eine dreijährige Schlafwandlerin ist mitten in der Nacht durch ihren Heimatwort Unterwellenborn in Thüringen gewandert. Schließlich wurde das Mädchen in der Nacht zu Dienstag weinend von einem Ehepaar entdeckt, wie die Polizei in Saalfeld mitteilte.

Die alarmierten Polizisten brachten das Kind nach einigen Nachforschungen wohlbehalten zu den verdutzten Eltern in Unterwellenborn zurück. Sie hatten tief und fest geschlafen.

Laut Polizei hatte das Mädchen schlafwandelnd Jacke und Stiefel über den Schlafanzug gezogen und 600 Meter zurückgelegt. Auch der Vater ist offenbar ein chronischer Schlafwandler, sagte eine Polizeisprecherin.