Augsburg
Innovation

Augsburger Firma will Roboter entwickeln, die kochen können

Der Augsburger Roboterhersteller Kuka will auch Roboter für den Haushalt entwickeln. Schon in fünf bis zehn Jahren könnte so ein Roboter dann beispielsweise das Mittagessen kochen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Lecker Mittagessen - vielleicht bald vom Roboter gekocht? Foto: Archiv/Andrea Warnecke, dpa
Lecker Mittagessen - vielleicht bald vom Roboter gekocht? Foto: Archiv/Andrea Warnecke, dpa
Schon heute könne ein Roboter Lebensmittel auspacken und zubereiten: "Roboter haben bereits so feingliedrige Arme und eine ausgeklügelte Sensorik, dass sie zum Beispiel eine Spaghetti Carbonara kochen können", sagte Kuka-Chef Till Reuter den "Stuttgarter Nachrichten".

"Schon heute ist schon einiges realisierbar - aber noch zu teuer", sagte er. Aber in fünf bis zehn Jahren könnten vollautomatisierte Küchen Standard sein. Kuka ist weltweit größter Hersteller von Robotern für die Automobilindustrie und expandiert derzeit in weitere Branchen. Vor allem China werde ein riesiger Absatzmarkt, sagte Reuter der Zeitung.