Laden...
München
Gleissturz

Angetrunkener U-Bahnfahrer überfährt Betrunkenen

Ein angetrunkener U-Bahnfahrer hat in München einen mutmaßlichen Selbstmörder überfahren. Nach Polizeiangaben war der ebenfalls betrunkene 25-jährige Mann am Sonntagfrüh direkt vor der einfahrenden U-Bahn in das Gleisbett gestürzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein angetrunkener U-Bahnfahrer hat in München einen mutmaßlichen Selbstmörder überfahren. Symbolbild
Ein angetrunkener U-Bahnfahrer hat in München einen mutmaßlichen Selbstmörder überfahren. Symbolbild
Der Fahrer habe nicht mehr reagieren können und den Mann überrollt, der dabei ums Leben kam. Der Fahrer habe fast 1,0 Promille Alkohol gehabt, aber das sei nicht die Unfallursache gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Der 25-Jährige habe wahrscheinlich Selbstmord begehen wollen. Über den Unfall hatte zuerst der Bayerische Rundfunk berichtet.

Der U-Bahnfahrer wurde nach Angaben der Stadtwerke München bis auf weiteres vom Fahrdienst suspendiert. Er sei über 30 Jahre "beanstandungsfrei im U-Bahnfahrdienst eingesetzt" gewesen, sagte Sprecher Christian Miehling. Videobilder zeigten eindeutig, dass der 25-Jährige so unvermittelt vor die U-Bahn gefallen sei, dass der Unfall auch bei einer Sofortbremsung nicht zu verhindern gewesen wäre.