36 schwangere Schülerinnen an einem Gymnasium: Im südafrikanischen Johannesburg sind derzeit 36 Schülerinnen am selben Gymnasium schwanger. Die betroffenen Mädchen seien zwischen 14 und 18 Jahren alt, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministerium der Provinz Limpopo gegenüber der Deutschen-Presse-Agentur. "Es ist überraschend. Normalerweise sollte es in der Schule nicht so viele Schwangerschaften geben", so der Sprecher.

36 Schwangerschaften an einer Schule: Behörden gehen der Sache auf den Grund

Die örtlichen Behörden untersuchen nun den Fall. Auf das Gymnasium in der Nähe der StadtThohoyandou gehen rund 900 Schülerinnen und Schüler.

Schwanger in Südafrika: Teenager-Schwangerschaften kein seltenes Phänomen

In Südafrika sind Schwangerschaften von Teenagern beziehungsweise Jugendlichen kein seltenes Phänomen. Insbesondere in ländlichen Gebieten wie Limpopo kommt es öfters dazu. Angaben der bundesweiten Statistik-Behörde in Südafrika haben rund 15 Prozent aller südafrikanischen Mädchen bereits vor Vollendung des 19. Lebensjahres ein oder mehrere Kinder. Experten machen unter anderem die mangelnde Kenntnis über Verhütungsmöglichkeiten dafür verantwortlich. Weitere Gründe sollen Armut und Fälle von sexuellem Missbrauch sein. red/dpa

Kurios: Am Montag wurde ein Kamel an einer deutschen Bundesstraße gefunden. Was dahinter steckt.