In ihrem Zopf wollte eine 23-jährige Sächsin Drogen aus Tschechien über die Grenze bringen. Bei einer Fahrzeugkontrolle in Johanngeorgenstadt war am Dienstag jedoch Schluss mit dem Schmuggel, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte.

Nachdem ein Drogenschnelltest bei ihr und ihrem sechs Jahre älteren Begleiter positiv ausfiel, schauten sich die Beamten die beiden genauer an. Dabei förderte die 23-Jährige ein Tütchen mit 12,5 Gramm Crystal zu Tage, das sie in ihre Haare eingeflochten hatte. Gegen die Frau wurde Strafanzeige erstattet.