LKR Rhön-Grabfeld

Jugend und Beruf

72 regionale Aussteller stellen jeweils ihr Unternehmen und 117 Ausbildungsberufe vor
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie setzen sich gemeinsam dafür ein, dass junge Menschen der Region bestmögliche Unterstützung bei der Berufswahl bekommen Ilona Sauer
Sie setzen sich gemeinsam dafür ein, dass junge Menschen der Region bestmögliche Unterstützung bei der Berufswahl bekommen Ilona Sauer

Wissen was man will ist bei der Berufswahl meistens schon mindestens die Hälfte dessen, was einen zukünftigen Auszubildenden glücklich macht. Wenn der junge Mensch dann genau noch die Ausbildung findet, nach der er sich sehnt, dann hat er alles richtig gemacht. Ein sehr guter Termin, zu finden, wonach man sucht - oder sich einfach zu informieren - und in Kontakt mit vielleicht dem zukünftigen Chef und die Kollegen zu kommen, bietet der "Infotag Jugend und Beruf".

Er findet am Samstag, 30. März, 9.30 bis 14 Uhr, in Bad Neustadt, Saale statt. Zum 23. Mal treffen Jugendliche, ihre Eltern, Freunde und wer auch immer dabei sein mag, auf Unternehmen, die sich und ihre Arbeit vorstellen und auf der Suche nach Auszubildenden sind.

Erfolgsprojekt

"Die Staatliche Wirtschaftsschule Bad Neustadt und die Jakob-Preh-Berufsschule Bad Neustadt arbeiten seit Jahren eng mit den Partnern des IDW - Informationskreis der Wirtschaft Rhön - zusammen und übernehmen Verantwortung, wenn es darum geht, jungen Menschen zu helfen, ihre berufliche Zukunft richtungsweisend zu planen", sagt Rhön-Grabfelds Landrat Thomas Habermann und, "der Infotag Jugend und und Beruf ist ein Erfolgsprojekt dieser fruchtbaren Zusammenarbeit und hat sich im Landkreis Rhön-Grabfeld etabliert." Angesprochen fühlen sollen sich Jugendliche aller Schulgruppen, es gibt interessante Einblicke in die Welt der beruflichen Aus- und Fortbildung. Leistungsfähige mittelständische Unternehmen mit Traditionsbewusstsein und Innovationskraft seien starke Säulen für den Wirtschaftsstandort Rhön-Grabfeld, erklärt der Landrat.

Großes Engagement

"Die Unternehmen und Betriebe begleiten mit großem Engagement die fundierte Ausbildung ihrer Nachwuchs-Fachkräfte", so Bruno Altrichter, Bürgermeister von Bad Neustadt. Die Unternehmen hätten in den vergangenen Jahren keine Mühen gescheut, als Aussteller die verschiedenen Ausbildungsmessen aktiv mitzugestalten, um den Jugendlichen und ihren Eltern die Berufsbilder anschaulich zu präsentieren und Einblicke in kaufmännische, handwerkliche und technische Berufsbilder zu gewähren. Allen Teilnehmern danken Habermann und Altrichter mit "aufrichtiger Anerkennung." Weiterhin gilt ihr Dank "den Organisatorinnen und Organisatoren sowie den Ausstellern. Danke, dass Sie das vielfältige Ausbildungsangebot in der Region präsentieren und Kontakt zu den jungen Menschen suchen."

Persönliche Kontakte

Dieser Tag soll Jugendlichen und auch deren Eltern dazu dienen, sich über verschiedene Berufsbilder des kaufmännischen, technischen und handwerklichen Spektrums aus erster Hand zu informieren und persönliche Kontakte mit den Personalverantwortlichen ermöglichen. Darüber hinaus wird den Teilnehmern die Möglichkeit geboten, sich als leistungsfähiges Unternehmen in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Veranstalter des Informations-Tages "Jugend und Beruf" in Bad Neustadt in der Wirtschafts- und Berufsschule sind der Informationskreis der Wirtschaft Rhön (IDW), in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Wirtschaftsschule und der Berufsschule Bad Neustadt.

red/Anja Vorndran

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.