Die Zahl der Pflegebedürftigen wächst. Wenn staatliche Leistungen und eigene Ersparnisse nicht ausreichen, um die Kosten der Betreuung zu decken, sind oft auch die Kinder und ihre Ehepartner zu Zahlungen verpflichtet. Ein Grund mehr, sich rechtzeitig um private Vorsorge zu kümmern, sagen Experten.
Der Trend ist eindeutig: Immer mehr Menschen in Deutschland müssen zu Hause oder im Heim gepflegt werden. Ende 2013 waren rund 2,6 Mio. Personen pflegebedürftig, so die aktuelle Pflegestatistik des Statistischen Bundesamtes - ein Plus von fünf Prozent in zwei Jahren. Dank der steigenden Lebenserwartung wird der Pflegefall für immer mehr Familien zur Normalität - und damit auch die Frage, wer für die Kosten der Betreuung aufkommt. Denn die Pflegekosten können erheblich sein.