Zu viel Zucker und mangelndes Putzen schadet den Zähnen - diesen Grundsatz lernen wir bereits im Kindesalter. Weitere Risiken unterschätzen dagegen selbst Erwachsene oft. Gründe für Karies, Entzündungen oder Schmerzempfindlichkeit trotz vermeintlich guter Zahnpflege liegen unter anderem in Putztechnik oder Ernährungsgewohnheiten, erklärt Zahnarzt und Implantologe Milan Michalides.

Zähne mögen es sanft

Obwohl Zahnschmelz als härtestes Material im Körper gilt, schädigt eine grobe Behandlung den schützenden Zahnschmelz. Um Beläge zu entfernen, daher immer eine weiche Zahnbürste nutzen und vor allem nicht zu fest aufdrücken. Auch von der täglichen Anwendung aufhellender Zahncremes raten Experten ab. Auf Dauer tragen diese nicht nur Verfärbungen ab, sondern ebenfalls Teile des Schmelzes.