Der Weltmeister von 2014 steuerte den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich kurz vor der Pause bei. Der Arsenal-Kapitän war die zentrale Figur im Spiel seiner Mannschaft und hatte auch entscheidenden Anteil an den beiden Toren des Ex-Dortmunders Pierre-Emerick Aubameyang (63./66.). Als Özil in der 80. Minute ausgewechselt wurde, wurde er von den Fans umjubelt.

Leicester war in der 31. Minute durch ein Eigentor von Hector Bellerin in Führung gegangen. Der frühere Leverkusener Bernd Leno hatte im Arsenal-Tor keine Chance noch einzugreifen. Danach hatten die Gäste keine Chance mehr.

Durch den Sieg hielt Arsenal mit 21 Punkten Anschluss an das Führungstrio Manchester City (23), FC Liverpool (23) und FC Chelsea (21).