Services  // Partnerseiten  // Schlossplatz

Ein Feuerwerk an artistischen Meisterleistungen

Trommelwirbel erklingt auf der Showbühne. Nebel steigt auf. Sobald sich dieser lichtet, erblicken die gespannten Besucher Marcus Geuss, den künstlerischen Leiter des Schlossplatzfests Coburg.
 

Es wird ihm wieder eine Ehre sein den Topact anzukündigen: Die Absolventen der Staatlichen Schule für Artistik, Berlin. Sie gastieren mit ihrem Programm, das gleichzeitig auch ihre Abschlussprüfung ist, in ganz Deutschland. Von der ersten Sekunde an ziehen die Artisten das Publikum in ihren Bann.

Apropos: Schon beim Samba-Festival am vergangenen Wochenende traten mit den beiden Ballkünstlern Miriam Willems und Sebastian Heller zwei Künstler der Berliner Artistenschule auf. Sie schlossen die Ausbildung vor zehn Jahren erfolgreich ab. Einer ihrer Jahrgangskameraden war Ralf Stabel, heute Leiter der Schule.

Faszinierender Rückblick

Schon im vergangenen Jahr setzten die Absolventen mit ihrer faszinierenden Show einen glanzvollen Schlusspunkt hinter das Schlossplatzfest. Wir wagen einen kleinen Blick zurück. Immer wieder zeigten die Artisten Soloauftritte. Ein junger Mann begeisterte mit Handständen und allerhand Figuren, die man vom Geräte- oder Bodenturnen kennt. Das Besondere: Er turnte  auf einem etwa 2,2 Meter hohen Gerüst. Eine junge Dame begeisterte die Zuschauer mit einem speziellen „Hula Hoop Reifen“. Mal schwebte sie künstlerisch ein paar Meter über der Bühne, mal überzeugte sie am Boden – eine artistische Meisterleistung! Die Gäste dankten es den Akrobaten mit staunenden „Aahhs“ und „oohhs“ sowie langanhaltendem Applaus.

Auch in diesem Jahr wird das mehrstündige Programm in zwei Teilen vorgetragen. Freuen Sie sich darauf.