Bamberg
Neuzugang

Rakim Sanders verstärkt das Brose Baskets-Team

Der Kader der Brose Baskets für die neue Saison ist jetzt mit Rakim Sanders komplett. Am Montag bittet Coach Chris Fleming zum ersten Training.
Rakim Sanders komplettiert den Kader der Brose Baskets Foto: bbb
Rakim Sanders komplettiert den Kader der Brose Baskets Foto: bbb
Rakim Sanders weiß, wie man Titel gewinnt und wurde beim Erfolg von Hapoel Gilboa Galil in der Balkan League sogar zum wertvollsten Spieler des Finalturniers gewählt. Nach langem Hin und Her ist der 1,96 Meter große Flügelspieler nun gestern als letzter Neuzugang der Brose Baskets in Bamberg eingetroffen. Die Verhandlungen gestalteten sich deshalb so schwierig, weil der 24-Jährige noch einen Vertrag bei Maccabi Tel Aviv für die neue Saison hatte und in der letzten Serie nur an Gilboa ausgeliehen war. Die Bamberger haben an den israelischen Traditions-Klub eine Ablösesumme bezahlt, woraufhin der Kontrakt aufgelöst wurde.

Bambergs Erfolgscoach Chris Fleming ist froh, dass einer seiner Wunschspieler, den er schon zwei Jahre beobachtet hat, nun das Trikot mit der Nummer 7 des deutschen Meisters tragen wird. "Rakim ist ein sehr athletischer Spieler, bei dem wir extrem viel Entwicklungspotenzial sehen.
Er ist ein sehr guter und vielseitiger Verteidiger, der die Positionen drei und vier spielen kann. Rakim wird eine große Zukunft in Bamberg haben", prophezeit Fleming.

In Angriff und Abwehr stark

Sanders hat in der letzten Saison mit Jamar Smith, der in der letzten Woche bei den Bambergern anheuerte, bei Hapoel Gilboa Galil gespielt. Die Brose Baskets erhoffen sich von "Rock" - so der Spitzname - in den nächsten zwei Jahren vor allem Defensiv-Power und Reboundstärke. Bei hohen Trefferquoten unterstrich Sanders in der israelischen Liga mit durchschnittlich 12,8 Punkte aber auch sein Offensiv-Potenzial.

"Ich habe nur Gutes über Bamberg und die Liga gehört. Tyrese Rice ist ein guter Freund von mir und hat mir viel erzählt", betonte Sanders gestern bei seinem ersten Auftritt in Freak City. "Chris Fleming ist ein sehr guter Coach. Ich glaube ich kann hier noch viel lernen und mich weiterentwickeln. Und ich weiß, dass es in Bamberg immer das Ziel ist, die Meisterschaft zu gewinnen", hofft Sanders auf einen weiteren Titel.