Bamberg
Basketball

Negativserie beenden

Die Brose Baskets wollen nach der 60:82-Packung gegen Panathinaikos Athen am Sonntag gegen Gießen in die Erfolgsspur zurück.
A.J. Ogilvy (l.), einer der Aktivposten der Bamberger gegen Athen, blockt Marcus Banks. Rechts unterstützt Boki Nachbar den Australier.
A.J. Ogilvy (l.), einer der Aktivposten der Bamberger gegen Athen, blockt Marcus Banks. Rechts unterstützt Boki Nachbar den Australier.
Ogilvy, der lange verletzte Brose-Center, der eigentlich schon aussortiert war, profitierte von der frühen Handverletzung von Maik Zirbes sowie den schnellen beiden Fouls von Philipp Neumann und durfte so früh ins Spiel eingreifen. Und er nutzte seine Spielzeit von 13:25 Minuten effektiv. "Im dritten Viertel waren wir defensiv aggressiver. Sicherlich war Ogilvy in dieser Phase derjenige, der uns nach vorn gebracht hat. Er verdient großes Lob für seine Arbeit. Aber am Ende haben wir nicht genug Kapital daraus geschlagen", kommentierte Chris Fleming die Leistung des 2,08-Meter-Mannes und die deutliche Niederlage.
"Panathinaikos ist ein sehr gutes Team, wir haben nicht unsere beste Leistung gezeigt. Das ist die einfache Erklärung für diese Niederlage", zog Ogilvy Bilanz und hofft nun, dass der Trainer seine Entscheidung, ihn in der Bundesliga nicht einzusetzen, noch einmal überdenkt.
Verwandte Artikel