Fürth
2. Fußball-Bundesliga

Kramer: Aufstiegskampf ist keine Karnevals-Veranstaltung

Trainer Frank Kramer sieht seine SpVgg Greuther Fürth im Fernkampf um den Bundesliga-Aufstieg mit dem SC Paderborn unter Zugzwang. Gegen Energie Cottbus müssen die Kleeblätter am Sonntag (15.30 Uhr) unbedingt gewinnen.
Trainer Frank Kramer (Foto) sieht seine SpVgg Greuther Fürth im Fernkampf um den Bundesliga-Aufstieg mit dem SC Paderborn unter Zugzwang. "Das ist keine Karnevalsveranstaltung, jetzt geht's ums Ganze", sagte der Coach vor dem Spiel gegen Energie Cottbus am Sonntag. Foto: Oliver Krato/dpa
Trainer Frank Kramer (Foto) sieht seine SpVgg Greuther Fürth im Fernkampf um den Bundesliga-Aufstieg mit dem SC Paderborn unter Zugzwang. "Das ist keine Karnevalsveranstaltung, jetzt geht's ums Ganze", sagte der Coach vor dem Spiel gegen Energie Cottbus am Sonntag. Foto: Oliver Krato/dpa
"Erst, wenn wir das Spiel bei Energie Cottbus gewonnen haben, können wir uns mit Paderborn beschäftigen", sagte der 41-Jährige zwei Tage vor der Partie gegen die bereits aus der 2. Fußball-Bundesliga abgestiegenen Lausitzer.

Die Franken rangieren momentan zwei Punkte hinter Paderborn auf Platz drei, der zu zwei Relegationsspielen gegen den Bundesliga-16. berechtigt. Der Tabellenzweite steigt hingegen direkt in die Eliteklasse auf.

"Wir wollen und müssen in Cottbus gewinnen. Die Mannschaft muss konzentriert sein, sich nicht von der Atmosphäre beeindrucken lassen", forderte Kramer am Freitag und kommentierte den spannenden Aufstiegskampf: "Das ist keine Karnevalsveranstaltung, jetzt geht's ums Ganze. Jeder Einzelne muss alles reinwerfen."