Nürnberg
Fußball-Bundesliga

Kiyotakes Kunstschuss rettet den Club

Nach einem umstrittenen Elfmeter für die Hertha sorgt der Japaner kurz vor dem Ende für das 2:2. Die Trainer beurteilen die Partie völlig unterschiedlich.
Der Nürnberger Hiroshi Kiyotake spielt den Ball. Foto: dpa
Der Nürnberger Hiroshi Kiyotake spielt den Ball. Foto: dpa
Nach zuvor drei Niederlagen und einem Unentschieden in der letzten Saison gegen Dortmund hat es der 1. FC Nürnberg auch im fünften Anlauf verpasst, im ersten Heimspiel der Saison einen Sieg zu feiern. Hiroshi Ki-yotake rettete mit seinem Freistoßtor drei Minuten vor dem Ende dem Club gegen den starken Aufsteiger aus Berlin wenigstens noch ein leistungsgerechtes 2:2 (1:0). Der Buhmann war spätestens seit der 78. Minute Schiedsrichter Guido Winkmann, der nach einem Zweikampf zwischen Javier Pinola und Alexander Baumjohann auf Elfmeter für die Berliner entschied. Ronny verwandelte sicher zum 1:2.


Wiesinger: Moral bewiesen

Hertha-Trainer Jos Luhukay sah seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit klar überlegen. "Wir waren permanent dran und hätten mehr Tore schießen müssen. Der Punktgewinn war sehr schmeichelhaft für den Club", meinte der Hertha-Coach.