Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Kommentar

Betrug an Fans und Sponsoren!

Zum Debakel des HSC im Pokal bei Rimpar.
Christoph Böger
 
von CHRISTOPH BÖGER
Mit einer nach Entschuldigung klingenden Pressemitteilung versuchten die HSC-Verantwortlichen am
Donnerstagvormittag den peinlichen Pokal-Auftritt ihrer Mannschaft zu rechtfertigen. Getreu dem Motto "Einsicht ist der erste Weg zur Besserung". Selbst Cheftrainer Hrvoje Horvat will das Spiel "schnell vergessen", wir haken aber trotzdem nach:
Wer am Mittwoch das Spiel verfolgte oder später das 21:35 las, traute seinen Augen nicht. "B-Team" hin oder her - das war eine gelb-schwarze Blamage mit 14 Toren Unterschied! Was wohl die zahlreichen Sponsoren zu so einem Auftritt sagen? Zumal die Stars zur Spielanalyse brav nebeneinander auf der Tribüne Platz nehmen durften? Aus einem möglichen Pokal-Hit gegen einen lukrativen Gegner in der HUK-Arena wird so schnell jedenfalls nichts.
Bei allem Verständnis dafür, dass die Punktrunde Priorität beim "Unternehmen HSC" genießt, so darf sich ein ambitionierter Klub nicht verkaufen. Dieser Pokal-Auftritt war eine Schande, das Verhalten Betrug an Sponsoren und Fans. Letztere werden ihrem Team verzeihen und es bereits morgen wieder feiern, wenn die Stammsechs Dessau aus der Arena wirft. Aber ein bitterer Beigeschmack bleibt.

zum Thema ""



noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.