Bamberg
Basketball-Eurocup

Für die Brose Baskets ist ein Heimsieg über Paris Pflicht

Die Brose Baskets wollen gegen Rod Ford und Paris an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen. Mit Josh Shipp ist wohl der Ersatz für Carlon Brown gefunden.
Die Brose Baskets haben offensichtlich einen Ersatz für den verletzten Carlon Brown gefunden - Josh Shipp bestätigte bei Twitter, dass er im Flieger nach Deutschland sitzt. Foto: pr
Die Brose Baskets haben offensichtlich einen Ersatz für den verletzten Carlon Brown gefunden - Josh Shipp bestätigte bei Twitter, dass er im Flieger nach Deutschland sitzt. Foto: pr
+1 Bild
Freak City feiert heute Abend (20 Uhr) ein Wiedersehen mit Sharrod Ford. Der Power Forward gastiert mit seinem neuen Club Paris Levallois in der Brose Arena. Dabei ist für die Bamberger, die im Eurocup ebenso wie die Franzosen einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto haben, ein Heimsieg Pflicht.

Die Brose Baskets haben ihre Fans in den letzten beiden Partien im Eurocup gegen Bonn (104:79) und in der Bundesliga gegen Ulm (101:74) begeistert. Die Jungs von Trainer Andrea Trinchieri überzeugten mit starken Teamleistungen und uneigennützigem Passspiel. 29 Assists gegen Bonn und 26 gegen Ulm beweisen, dass Brad Wanamaker (18) und seine Mitstreiter immer den freien Mitspieler im Auge haben. Am meisten profitiert derzeit Ryan Thompson von den Pässen seiner Nebenleute: Seinen 22 Punkten gegen Bonn ließ der sympathische, 26-jährige Scharfschütze am Sonntag bärenstarke 35 Zähler folgen.
"35 Punkte sind mir in meiner Profi-Karriere noch nie gelungen, das war schon ein tolles Gefühl. Ich muss mich bei meinen Teamkollegen bedanken, die mich immer wieder in guten Positionen gefunden haben. Ich habe viel Gutes über Freak City gehört, und es ist alles so eingetroffen, wie es versprochen wurde. Bamberg ist eine kleine Stadt, in der es viele Basketball-Enthusiasten gibt. Ich bin froh, dass wir unserem sechsten Mann in den letzten beiden Spielen einiges zurückgeben konnten", freut sich ein rundum glücklicher Ryan Thompson mit den Fans.

"Jetzt gilt es an diese Leistungen anzuknüpfen. Dieser Teamgeist kann uns in dieser Saison noch sehr viel helfen. Wir sind extrem glücklich, dass es momentan so gut läuft, aber wir müssen auf jeden Fall besser verteidigen. In der ersten Hälfte gegen Ulm haben wir 45 Punkte kassiert, das darf nicht passieren", betont der 1,96 Meter große Flügelspieler.

Vor Verpflichtung von Shipp

Der angekündigte Ersatz für Carlon Brown (Knorpelschaden im Knie) ist nach einem Bericht des gewöhnlich gut informiertem Internet-Portal sportando.net schon im Anflug. Der 1,96 Meter große Flügel Josh Shipp wird wohl heute als Neuzugang vorgestellt. Der 28-jährige US-Amerikaner ging seit 2010 in der türkischen Liga für Galatasaray und Efes Istanbul sowie für Türk Telekom Ankara erfolgreich auf Korbjagd. Eine Bestätigung gab es gestern von Seiten der Brose Baskets nicht. Heute wird Shipp aber wohl das Spiel seiner neuen Mannschaft verfolgen.

Paris verfügt mit dem erfahrenen Guard Blake Schilb und Spielmacher Mike Green, der in Cantu bereits unter Andrea Trinchieri spielte, über zwei kreative Anführer, die pro Spiel zusammen auf neun Assists kommen. Außerdem haben die Pariser "eine Menge sehr athletischer Jungs und Dreierschützen", fasst Trinchieri zusammen und fordert: "Wir müssen sehr körperlich und sehr hart gegen ihre Athleten spielen. Wir spielen zu Hause und müssen das Spiel deshalb gewinnen."

Topscorer der Franzosen ist mit 12,5 Punkten im Schnitt Center Landing Sane. Auf dem zweiten Platz folgt Sharrod Ford mit 11,5 Punkten. Mit 7,5 Rebounds ist er gleichzeitig zweitbester Rebounder. Mit 8,5 Rebounds führt Michel Jean Baptiste Adolphe diese Statistik an.

Während es im Eurocup ganz gut läuft, rangiert das Team von Trainer Gregor Beugnot in der französischen Liga nach fünf Spieltagen mit zwei Siegen und drei Niederlagen nur auf dem 13. Tabellenplatz. Am Wochenende gab es eine 58:77-Niederlage in Dijon. In den ersten drei Vierteln kam Levallois nur auf 38 Punkte und lag bereits mit 24 Zählern zurück. Steht das Bamberger Bollwerk, sollte heute gegen Rod Ford & Co. der zweite Heimsieg im Eurocup gelingen.