Bamberg

FC Eintracht Bamberg hält mit dem Zweiten aus Illertissen mit

Die Bamberger zeigen beim 1:1 gegen den bayerischen Amateurmeister FV Illertissen eine starke Leistung. 345 Zuschauer sahen eine flotte und auf hohem Niveau stehende Partie.
Artikel drucken Artikel einbetten
Lukas Görtler behauptet den Ball gegen die drei Illertissener (v. l.) Christian Essig, Marco Hahn und Eduard Thommy. Fotos: sportpress
Lukas Görtler behauptet den Ball gegen die drei Illertissener (v. l.) Christian Essig, Marco Hahn und Eduard Thommy. Fotos: sportpress
+15 Bilder
Den ersten Sieg über den FV Illertissen in der Fußball-Regionalliga Bayern hat der FC Eintracht Bamberg auch im fünften Anlauf nicht geschafft, doch immerhin brachte der Tabellenzehnte den bayerischen Amateurmeister am Samstag an den Rand einer Niederlage. Vor 345 Zuschauern zeigte die Mannschaft von Trainer Hans-Jürgen Heidenreich eine starke Leistung und agierte beim 1:1 (0:0) mit dem Rangzweiten aus Schwaben auf Augenhöhe. "Wir haben gegen eine Spitzenmannschaft taktisch und technisch hervorragend gespielt. Dafür muss ich meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen", meinte Heidenreich.



Die Illertissener präsentierten sich von Beginn an ballsicher, lauf- und kombinationsfreudig - doch das waren die Platzherren auch. So sahen die Zuschauer ein flotte und auf hohem Niveau stehende Partie, in der beide Mannschaften stets bemüht waren, zum Torabschluss zu kommen. Die Bamberger zeigten ein ganz anderes Gesicht als beim letzten Heimauftritt, bei dem sie gegen den Tabellenletzten TSV Rain am Lech noch eine blamable 2:3-Niederlage kassierten. "Gegen bessere Mannschaften tun wir uns leichter", meinte Lukas Görtler, der aus einem starken Bamberger Kollektiv noch ein wenig herausragte. Der 19-Jährige war es auch, der den Weg zum Führungstor ebnete. An der Strafraumgrenze wurde der FCE-Angreifer in der 65. Minute von Manuel Strahler von den Beinen geholt. Schiedsrichter Michael Wander sah die Aktion des Illertissener innerhalb des Strafraums und entschied auf Elfmeter.

Torwart Aller verwandelt Elfmeter
Zur Überraschung der Zuschauer schnappte sich Torwart Mario Aller den Ball und versenkte ihn vom Punkt aus sicher. "Das war so abgesprochen", sagte Heidenreich. Lukas Görtler erklärte, warum Aller erstmals in dieser Saison als Elfmeterschütze antrat: "Er macht im Training jeden rein."
Nur zwei Minuten nach dem Führungstor zappelte der Ball dann aber hinter Aller im Tornetz. Den ersten Schuss des durchgebrochenen Eduard Thommy konnte er noch abwehren, doch im zweiten Versuch schob der Illertissener Verteidiger den Ball über die Linie.

Der Ausgleich der Gäste war zu diesem Zeitpunkt überraschend, denn bis dahin waren die Violetten das spielbestimmende Team gewesen und besaßen auch die klareren Chancen. "Wir hatten Glück, dass wir bis zur Pause nicht in Rückstand geraten sind", gab FV-Coach Holger Bachthaler zu. Denn Nicolas Görtlers Schuss aus 13 Metern ging nur um Zentimeter am Tor vorbei (16.), und gegen Lukas Görtler rettete Illertissens Torwart Patrick Rösch zweimal in höchster Not (27./45.).

Wieczorek verletzt sich
Illertissens Top-Stürmer Vitalij Lux konnte dem Spiel seinen Stempel nicht aufdrücken. Der beste Torschütze in der Regionalliga saß zunächst sogar nur auf der Bank, wurde aber bereits nach 22 Minuten für den verletzten Christian Essig eingewechselt. Doch obwohl die Schwaben danach mit einer Doppelspitze (Lux/Morina) agierten, konnten sie die Bamberger Abwehr nur einmal aushebeln. Obwohl bei den Platzherren in der Schlussphase die Kräfte schwanden, ließen sie nichts mehr anbrennen. Für eine Schrecksekunde sorgte kurz vor Abpfiff aber Sven Wieczorek. Der eingewechselte Mittelfeldspieler schrie vor Schmerzen, als er nach einem Zweikampf auf die rechte Hand fiel und sich dabei den kleinen Finger auskugelte. Weitere Untersuchungen sollen darüber Aufschluss geben, ob Wieczorek länger ausfällt.

Überschattet wurde die Partie zudem von einer achtminütigen Spielunterbrechung. Der Referee schickte in der 56. Minute beide Mannschaften vom Feld, nachdem kurz hintereinander zwei Böller gezündet wurden. Rund 20 "Fans" aus ganz Franken hatten sich per Facebook verabredet und wollten in Bamberg Radau machen. Als sie auf dem Gelände des Reitvereins hinter der Stehtribüne ihre Kanonenschläge krachen ließen, hatten sie damit kurzfristig Erfolg. Doch die herbeigerufene Polizei machte dem Spuk dann schnell ein Ende.

Die Statistik
FC Eintracht Bamberg: Aller - Kishimoto, Kühnlein, Beetz, Altwasser - Mekic - Najem (76. Wieczorek), Fischer (74. Reck), Wenninger (84. Hillemeier), L. Görtler - N. Görtler / FV Illertissen: Rösch - Thommy (75. Böck), Klar, Strahler, Enderle - Essig (22. Lux), Hahn - Schaller, Kling, Hämmerle - Morina (72. Rinke) / SR: Wander (Helmstadt) / Zuschauer: 345 / Tore: 1:0 Aller (65., Foulelfmeter), 1:1 Thommy (67.) / Gelbe Karten: Mekic, Kühnlein, L. Görtler / Strahler, Klar

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren