Michelau in Oberfranken
Triathlon

Dreitz trumpft in den USA mit drittem Platz auf

Triathlet Andreas Dreitz setzte seine Topleistungen auch in Nordamerika fort. Auf der Ironman-Halbdistanz, dem Timberman 70.3 in Gilford im Bundesstaat New Hampshire, trumpfte der 24-jährige Michelauer, der erst am Donnerstag für ein Auslandssemester in Lincoln (Nebraska) in die Staaten geflogen war, mit dem dritten Rang großartig auf.
MIt der überragenden Zeit auf dem Rad ging Andreas Dreitz in New Hampshire als Erster auf die Laufstrecke. Foto: Sebastian Kuhn/drehmomente.de
MIt der überragenden Zeit auf dem Rad ging Andreas Dreitz in New Hampshire als Erster auf die Laufstrecke. Foto: Sebastian Kuhn/drehmomente.de
"Ich bin super happy mit meinem Rennen. Damit hätte ich selbst nicht gerechnet", freute sich Dreitz, "dabei wollte ich das Rennen eigentlich nur machen, um vor der WM in Las Vegas schon mal die amerikanische Rennkultur kennenlernen". Für die 70.3-WM am 8. September in Las Vegas hatte sich der Oberfranke eine Woche zuvor mit Rang 7 bei der Europameisterschaft in Wiesbaden qualifiziert.

Teure Hotelsin wunderschöner Landschaft

Im laut Dreitz "wunderschönen Nordosten der USA, mit abartig teuren Hotels" zeigte der Michelauer wie immer auf dem Rad seine Topleistung. Der spätere Sieger Andy Potts (USA) stieg nach 22:21 Min. als Führender nach 1,9 km Schwimmen aus dem Winnipesaukee-See. Der Amerikaner Leon Griffin kam zwei Minuten hinter Potts aus dem Wasser, Dreitz als Vierter weitere elf Sekunden dahinter.