Bamberg
Basketball

Brose Baskets verlieren zweites Euroleague-Spiel

Die Brose Baskets kassierten gegen Besiktas Istanbul eine deutliche 71:86-Niederlage. Die Türken waren in allen Belangen überlegen.
Der Bamberger Neuzugang Latavious Williams (hinten) verteidigt gegen Tutku Acik. Fotos: sportpress
Der Bamberger Neuzugang Latavious Williams (hinten) verteidigt gegen Tutku Acik. Fotos: sportpress
+28 Bilder
Die Brose Baskets leisteten sich einen klassischen Fehlstart in die Euroleague-Saison: Eine Woche nach der Auftakt-Niederlage in Barcelona mussten sich die Bamberger am Donnerstagabend vor heimischem Publikum auch Besiktas Istanbul deutlich mit 71:86 (31:47) geschlagen geben. Das angepeilte Ziel nach 2006 endlich wieder einmal die Runde der besten 16 Mannschaften zu erreichen, ist damit schon früh gefährdet, zumal der dreimalige Double-Gewinner nächste Woche bei ZSKA Moskau vor einer kaum lösbaren Aufgabe steht. Vorher steht am Sonntag (17 Uhr) allerdings noch das Bundesliga-Heimspiel gegen den Mitteldeutschen BC auf dem Programm.

"In den sieben Minuten vor der Pause hatten wir ganz große Probleme gegen die Zonenverteidigung. Auf der anderen Seite hat Besiktas wirklich schwere Würfe getroffen. Gegen eine athletisch und individuell so gute Mannschaft einen solchen Rückstand aufzuholen, ist natürlich sehr schwer", sagte Bambergs Manager Wolfgang Heyder.


Kanonenschläge im türkischen Fanblock


Im Fanblock von Besiktas wurden die Kanonenschläge gezündet, auf dem Feld brannten die Akteure aus Istanbul in der ersten Halbzeit ein wahres Dreier-Feuerwerk ab. Sieben von zehn Versuchen aus der Distanz schlugen im Bamberger Korb ein. Auf der anderen Seite setzte sich bei den Brose Baskets die magere Ausbeute von jenseits der 6,75-Meter-Linie aus den letzten Partien fort. Lediglich Teddy Gipson und Anton Gavel, der Aktivposten der Hausherren in den ersten 20 Minuten (9 Punkte), waren erfolgreich. Die restlichen zehn Versuche schlugen fehl.
Bei den Türken lief von Beginn an der Ball flüssiger, und auch in der Verteidigung stand der Gast besser. Vor allem gegen die Zonenverteidigung fiel den Gastgebern nicht viel ein - zumal die Dreier nicht versenkt werden konnten.

Nur einmal lagen die Bamberger in der ersten Halbzeit in Front, als Neuzugang Latavious per Drei-Punkte-Spiel zum 19:18 abschloss. In der Folgezeit bestimmte dann aber Besiktas mit seinem überragenden Spielmacher Curtis Jerrells schnell wieder das Geschehen und zog bis zur Pause auf 47:31 davon.

Nach der Pause sah es zunächst so aus, als könnten die Hausherren eine Aufholjagd starten: Gavel verkürzte bis auf 40:51. Doch dann übernahm schnell wieder Besiktas das Kommando, profitierte von Bamberger Ballverlusten und Abstimmungsproblemen in der Verteidigung (42:62). Die Bamberger gingen jetzt regelrecht unter, wussten sich gegen die physische Spielweise der Türken in keiner Phase durchzusetzen und gingen mit einem 25-Punkte-Rückstand ins Schlussviertel.


Tadda trifft zwei Dreier


Karsten Tadda sorgte jetzt mit zwei schnellen Dreiern für Ergebniskosmetik, doch an der klaren Niederlage konnte auch der Bamberger nicht rütteln. Jerrells und Guler deckten die Schwächen in der Brose-Verteidigung schonungslos auf und fanden immer einen freien Teamkollegen. Die rund 200 Besiktas-Fans feierten bis weit nach der Schlusssirene, während einige Bamberger frühzeitig die Arena verließen.


Die Statistik


Brose Baskets Bamberg — Besiktas Istanbul 71:86
(19:24, 12:23, 11:20, 29:19)
Bamberg Gavel (21 Punkte/2 Dreier), Nachbar (11), Gipson (10/2), Zirbes (10), Williams (7), Tadda (6/2), Jacobsen (6), Goldsberry, Neumann, Ford
Besiktas Istanbul Jerrells (27/2), Guler (14/2), Markota (11/3), Cetin (9/1), Christopher (9/1), Dasic (6), Falker (4), Vidmar (3), Ozer (3/1), Acik
SR Radovic (Kroatien), Perez (Spanien), Javor (Slowenien)
Zuschauer 6800 ausverkauft
Gesamtwurfquote Bamberg 42 Prozent (24 Treffer/56 Versuche), Istanbul 54 (31/57)
DreierquoteBamberg 30 Prozent (6/20), Istanbul 56 (10/18)
Freiwurfquote Bamberg 85 Prozent (17/20), Istanbul 64 (14/22)
Rebounds Bamberg 28 (18 defensiv/10 offensiv), Istanbul 32 (22/10)
Ballgewinne/-verluste Bamberg 2/15, Istanbul 3/13
Assists Bamberg 11 / Istanbul 15
Fouls Bamberg 23 / Istanbul 24
Verwandte Artikel