Bamberg
Basketball

Brose Baskets testen zum ersten Mal in Coburg

Die Bamberger bestreiten am Mittwoch um 18 Uhr ein Vorbereitungsspiel in der HUK-Arena. Gegner ist der Bundesliga-Rivale Tigers Tübingen.
Aufbauspieler Brad Wanamaker (rechts), der hier am Bayreuther Brandon Bowman vorbeizieht, zeigte beim Medi-Cup gute Leistungen. Foto: Peter Mularcyk
Aufbauspieler Brad Wanamaker (rechts), der hier am Bayreuther Brandon Bowman vorbeizieht, zeigte beim Medi-Cup gute Leistungen. Foto: Peter Mularcyk
Ihr viertes Testspiel bestreiten die Brose Baskets abermals nicht in eigener Halle. Am Mittwoch um 18 Uhr treten sie erstmals in der Coburger HUK-Arena an, der Heimspielstätte des Handball-Zweitligisten HSC Coburg und des Volleyball-Bundesligisten VSG Coburg-Grub. Gegner der Bamberger ist wie in den drei Begegnungen zuvor ein Bundesliga-Rivale: die Walter Tigers Tübingen.

Nach Niederlagen gegen ratio pharm Ulm (84:102) und die Artland Dragons (86:91) landete die neu formierte Mannschaft von Andrea Trinchieri am Sonntag gegen Medi Bayreuth den ersten Sieg in der Saisonvorbereitung. Dennoch sieht der Trainer der Brose Baskets noch einen langen Weg vor sich, um für den Bundesliga-Start Anfang Oktober gerüstet zu sein. "Wir müssen erst noch ein Team werden. Im Moment sind wir nur eine Gruppe von Spielern. In der Verteidigung sind wir noch weit davon entfernt, um erfolgreich in der Bundesliga spielen zu können", meinte der Italiener.
Deshalb arbeitet er im Training derzeit intensiv an der Abwehr.

Beim Medi-Cup in Bayreuth gab es am vergangenen Wochenende aber auch positive Aspekte zu sehen, denn offensiv hat die Mannschaft durchaus Potenzial. Die beiden neuen Aufbauspieler Brad Wanamaker und Janis Strelnieks traten sowohl als Punktesammler als auch als gute Passgeber in Erscheinung, auf der Flügelposition agierte Ryan Thompson zwar nicht spektakulär, aber effektiv. Und mit dem treffsicheren Carlon Brown deutete ein weiterer Neuzugang seine individuelle Klasse an.

Der nächste Gegner aus Tübingen hat seine bisherigen beiden Testspiele gewonnen. In eigener Halle gab es Siege über die ProA-Teams aus Heidelberg (67:57) und Nürnberg (63:60.) Die Schwaben haben in der vergangenen Saison erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt gesichert. Sie gehen demnächst in ihre elfte Bundesliga-Saison in Folge, in der sie nicht wieder bis zum Schluss gegen den Abstieg spielen wollen. Neu im Team der Tigers sind mit Augustine Rubit und Nick Wiggins zwei ehemalige College-Spieler aus den USA, Michael Cuffee (Mitteldeutscher BC) und Til-Joschka Jönke (Ulm). Mit Tyrone Nash, der nach Rouen in die 1. französische Liga wechselte, verloren sie einen Leistungsträger.

Die Partie in der HUK-Arena dient nicht nur beiden Teams zur Vorbereitung, sondern auch einem guten Zweck: Der Erlös aus den Eintrittsgeldern geht an Benefiz-Projekte, die vom Verein "Franken helfen Franken" unterstützt werden.