Bamberg
Basketball

Brose Baskets: Schmidt bleibt, Duncan verletzt

Die Brose Baskets nehmen am Samstag und Sonntag am Medi-Cup in Bayreuth teil. Aufbauspieler Schmidt erhält einen Zweijahresvertrag. Neuzugang Joshua Duncan fällt vorerst aus.
In der letzten Saison noch mit einer Doppellizenz für die Brose Baskets und die Baunacher aktiv, gehört Daniel Schmidt künftig ausschließlich dem Bamberger Bundesliga-Kader an. Foto: sportpress
In der letzten Saison noch mit einer Doppellizenz für die Brose Baskets und die Baunacher aktiv, gehört Daniel Schmidt künftig ausschließlich dem Bamberger Bundesliga-Kader an. Foto: sportpress
Zu den Testspielen Nr. 2 und 3 können die Brose Baskets erneut nicht komplett antreten. Zwar stehen die Nationalspieler Elias Harris, Karsten Tadda, Daniel Theis und Janis Strelnieks am Wochenende beim Medi-Cup in Bayreuth dem Bamberger Basketball-Bundesligisten ebenso erstmals zur Verfügung wie der zuletzt angeschlagene Neuzugang Ryan Thompson. Doch muss Trainer Andrea Trinchieri für unbestimmte Zeit auf Joshua Duncan verzichten.

Der Power Forward ist im Training umgeknickt und musste sich einem arthroskopischem Eingriff unterziehen, bei dem ein Knochensplitter aus dem linken Sprunggelenk entfernt wurde. Wie lange Duncan ausfallen wird, ist unklar, da sich die Brose Baskets dazu nicht äußern wollten.

Fest steht dagegen, dass Daniel Schmidt auch in der kommenden Saison in der Bundesliga auf Korbjagd gehen wird. Der 24 Jahre alte Aufbauspieler war zunächst für den Kooperationspartner Bike Cafe Messingschlager Baunach in der 2. Liga ProA eingeplant, hat sich aber durch gute Leistungen im Training für einen Platz im Erstliga-Team empfohlen. "Daniel hat seine Chance einfach genutzt", sagte Trinchieri.

Der Baunacher Trainer Ivan Pavic sieht den Wechsel von Schmidt, der bei den Brose Baskets einen Zweijahresvertrag erhielt, mit einem weinenden und einem lachenden Auge: "Auch wenn ich meinen Wunschspieler auf der eins verliere, freue ich mich außerordentlich, dass Daniel mit seiner Leistung überzeugen konnte und den Sprung in den Profikader geschafft hat. Er hat sich das sehr verdient." Mit dem Litzendorfer Schmidt, dem Gundelsheimer Tadda, Johannes Thiemann und Andreas Obst stehen damit vier Spieler im Bundesliga-Kader, die das komplette Jugendkonzept der Brose Baskets durchlaufen haben.

Beim Medi-Cup in Bayreuth treffen die Bamberger auf zwei Bundesliga-Rivalen. Am Samstag um 19.30 Uhr spielen sie gegen die Artland Dragons und am Sonntag um 17 Uhr gegen den Gastgeber Medi Bayreuth. Als drittes Team ist der 15-fache belgische Meister BC Telenet Ostende mit von der Partie. Mit dem Team aus Quakenbrück treten die Brose Baskets heute dabei gegen das Team an, das sie in der vergangenen Saison überraschend im Viertelfinale aus den Play-offs warf. Im Gegensatz zu den Bambergern gab es bei den Artland Dragons nur wenige personelle Veränderungen. Neu im Team sind Nationalspieler Andreas Seiferth (zuletzt Trier), David McCray (Bonn), Tim Schwarz (Karlsruhe), Isiah Hartenstein (eigene Jugend) und Dennis Horner (USA). Ebenfalls fünf Neuzugänge gab es bei Medi Bayreuth: Javon McCrea (USA), David Brembly (Sopot/Polen), Lukas Palya (Nymburk/Tschechein), Brandon Bowman (Vechta) und Trevon Hughes (Trier).


Spielplan beim Medi-Cup

Samstag: 17 Uhr Medi Bayreuth - BC Telenet Ostende; 19.30 Uhr: Artland Dragons - Brose Baskets

Sonntag: 14.30 Uhr: BC Telenet Ostende - Artland Dragons; 17 Uhr: Medi Bayreuth - Brose Baskets