Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

s.Oliver Baskets

BBL: Noch keine Entscheidung im Fall Würzburg

Die Zukunft der finanziell stark angeschlagenen s.Oliver Baskets Würzburg bleibt weiter ungewiss. Der Lizenzligaausschuss der Basketball-Bundesliga unter seinem neuen Vorsitzenden Thomas Braumann gewährte dem Club am Donnerstag eine neue Frist bis zum 29. November.
Symbolbild: dpa
 
Damit sollen die Würzburger die Chance bekommen, um "weitere substanzielle Unterlagen beizubringen, die eine positive Fortführungsprognose ermöglichen", erklärte BBL-Präsident Braumann nach dem mehr als dreistündigen Treffen.

Die Franken hatten am vergangenen Wochenende öffentlich gemacht, dass sich ihre Schulden auf rund 835.000 Euro belaufen. Die Liga hatte den Verein deshalb aufgefordert, einen Sanierungsplan und eine positive Fortführungsprognose vorzulegen. Zudem dürfen die Baskets ohne Zustimmung der BBL derzeit keine Spieler mehr verpflichten.

In der ersten Dezember-Woche wird der Lizenzligaausschuss dann endgültig entscheiden, ob die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit auch künftig gegeben ist und ob es Sanktionen wegen Verstoßes gegen das Lizenzstatut geben wird. Die möglichen Strafen reichen von einer Geldstrafe über Punktabzüge bis hin zu einem Lizenzentzug. Allerdings ist der Verlust der Spielgenehmigung nach der Prüfung der ersten Unterlagen wohl weitgehend vom Tisch. dpa

zum Thema ""



noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.