Fürth
2. Fußball-Bundesliga

Fürth-Coach Kramer warnt vor Dresden

Der Fürther Trainer Frank Kramer hat seine Spieler im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga vor dem Schlendrian bei vermeintlich einfacheren Gegnern gewarnt.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Für beide Mannschaften steht viel auf dem Spiel. Wir müssen die Nerven behalten," sagt Frank Kramer vor dem Auswärtsspiel der SpVgg Greuther Fürth gegen Dynamo Dresden. Foto: dpa
"Für beide Mannschaften steht viel auf dem Spiel. Wir müssen die Nerven behalten," sagt Frank Kramer vor dem Auswärtsspiel der SpVgg Greuther Fürth gegen Dynamo Dresden. Foto: dpa
Vor der Partie der SpVgg am Freitagabend (18.30 Uhr) bei Dynamo Dresden mahnte der Coach: "Für beide Mannschaften steht viel auf dem Spiel. Wir müssen die Nerven behalten." Die Fürther reisen nach fünf Spielen ohne Niederlage als Tabellenzweite nach Sachsen - Dynamo rangiert dagegen auf dem vorletzten Rang und hat seit neun Spielen nicht mehr gewonnen.

"Von der Tabellenkonstellation her sollte das eigentlich zu schaffen sein", meinte der Sportliche Leiter der "Kleeblätter", Rouven Schröder. "Aber Dynamo verfügt über individuelle Klasse, und dann kommt noch die spezielle Atmosphäre dazu. Da brennt die Hütte. Wir wissen, was uns erwartet." Coach Kramer ergänzte: "Das müssen wir uns alle bewusst machen und entsprechend dagegenhalten."

Seine Mannschaft muss zum Auftakt von intensiven sieben Tagen mit drei Partien auf die gesperrten Mergim Mavraj und Stephan Fürstner verzichten. Den Spiele-Dreierpack gegen Dresden, Fortuna Düsseldorf und den FC St. Pauli will der Trainer als "Fingerzeit" werten, aber auch als "Impuls für die restlichen sechs Spiele der Saison".
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren