Frankfurt am Main

4000 Euro Geldstrafe für beurlaubten Club-Trainer Verbeek

Der vom 1. FC Nürnberg beurlaubte Trainer Gertjan Verbeek ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nach dem Eklat von Freiburg zu einer Geldstrafe in Höhe von 4000 Euro verurteilt worden. Dies teilte der DFB am Montag in Frankfurt/Main mit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gertjan Verbeek ist vom DFB-Sportgericht zu einer 4000-Euro-Geldstrafe verurteilt worden. Foto: Peter Steffen/dpa
Gertjan Verbeek ist vom DFB-Sportgericht zu einer 4000-Euro-Geldstrafe verurteilt worden. Foto: Peter Steffen/dpa
Verbeek war bei der 2:3-Niederlage des Clubs am 29. März beim damals ebenfalls abstiegsgefährdeten SC Freiburg mit dessen Trainer Christian Streich aneinandergeraten. In diesem Zusammenhang hatte der Niederländer in einem Sky-Fernsehinterview in Anspielung auf Schiedsrichter Jochen Drees beklagt, dass Nürnberg "fast die ganze Zeit gegen zwölf Mann gespielt" habe.

Wegen dieser Aussage hatte der DFB-Kontrollausschuss Anklage erhoben. Wegen unsportlichen Verhaltens erhielt Verbeek nun eine Geldstrafe. Der 51-Jährige war am 23. April von den Franken vor die Tür gesetzt worden, der Verein ist aber noch in der Haftung.