Frankfurt am Main
Tabellenplätze

Diese Entscheidungen fallen am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga

Nur noch einmal 90 Minuten, dann ist die 59. Spielzeit der ersten Fußball-Bundesliga Geschichte. Am Samstag (13.05.2022) steigt der 34. und letzte Spieltag. Viele Entscheidungen sind schon gefallen, bei manchen aber steht der Showdown kurz bevor. Wer weint und wer jubelt nach Abpfiff?
Diese Entscheidungen stehen am  letzten Spieltag noch aus
Für sieben Mannschaften aus der 1. Fußball-Bundesliga entscheiden die letzten 90 Minuten der Saison über Triumph oder Trauer. Drei von ihnen sind der SC Freiburg (hier: Nils Petersen beim Fallrückzieher), Hertha BSC (beide links) und der 1. FC Köln (hier: Trainer Steffen Baumgart - rechts) sind noch in der Verlosung dabei. Foto: Soeren Stache/dpa (li.)/Rolf Vennenbernd/dpa (re.)

Die langweiligste Entscheidung steht schon lange fest: Deutscher Meister ist einmal mehr der FC Bayern München. Wieder dominierten die roten die Liga so sehr, dass sie niemand vom Thron stoßen konnte. Die zehnte Meisterschaft in Folge ist aber irgendwie nicht mehr überraschend.

Spannung steht an anderer Stelle der Tabelle im Vordergrund: drei Plätze hinter den Bayern könnte der SC Freiburg noch in die Champions League einziehen und ganz unten in der Tabelle ist die Frage: Bielefeld, Stuttgart oder Hertha? Diese Entscheidungen stehen am letzten Spieltag an:

Letzter Spieltag: Diese Entscheidungen stehen in der Fußball-Bundesliga an

Drei Mannschaften stehen im Abstiegskampf im Fokus: Eine darf am Ende über den Klassenerhalt jubeln, eine muss in die Relegation und das dritte Team muss den Gang in die zweite Liga antreten.

Hertha BSC (33 Punkte, 36:69 Tore)

  • rettet sich direkt mit einem Sieg oder einem Unentschieden bei Borussia Dortmund
  • rettet sich auch bei einer Niederlage in Dortmund, wenn der VfB Stuttgart nicht gegen den 1. FC Köln gewinnt
  • muss in die Relegation bei einer Niederlage in Dortmund, wenn Stuttgart gegen Köln gewinnt

VfB Stuttgart (30 Punkte, 39:58 Tore)

  • rettet sich direkt mit einem Sieg gegen den 1. FC Köln, wenn Hertha BSC in Dortmund verliert
  • spielt in der Relegation gegen den Tabellendritten der 2. Liga, wenn Hertha in Dortmund punktet oder der VfB bei einer Hertha-Niederlage nicht gegen Köln gewinnt
  • steigt bei einer Niederlage gegen Köln sogar noch direkt ab, wenn Arminia Bielefeld bei einem Heimsieg gegen RB Leipzig auch den Rückstand von sieben Treffern in der Tordifferenz aufholt

Arminia Bielefeld (27 Punkte, 26:52 Tore)

  • erreicht noch die Relegation mit einem Heimsieg gegen RB Leipzig, wenn der VfB Stuttgart gegen Köln verliert und die Arminia die derzeit um sieben Treffer schlechtere Tordifferenz noch zu ihren Gunsten dreht

Drei von vier Champions-League-Plätze sind bereits vergeben: Meister München ist auch hier Dauer-Abonnent, dicht gefolgt von Vize-Meister Dortmund und Bayer 04 Leverkusen. Doch wer wird der vierte deutsche Teilnehmer in der Königsklasse?

RB Leipzig (57 Punkte, 71:36 Tore)

  • bleibt Vierter mit einem Sieg in Bielefeld. Auch ein Remis dürfte angesichts des um 22 Toren besseren Torverhältnisses gegenüber Freiburg reichen
  • bleibt Vierter mit einer Niederlage in Bielefeld, wenn Freiburg gleichzeitig nicht in Leverkusen gewinnt

SC Freiburg (55 Punkte, 57:44 Tore)

  • wird Vierter mit einem Sieg bei Bayer Leverkusen, wenn RB Leipzig gleichzeitig bei Arminia Bielefeld verliert. Auch Union Berlin (54 Punkte, 47:42 Tore) kann theoretisch noch in die Königsklasse einziehen, hat aber drei Punkte und 30 Tore Rückstand auf Leipzig

Wer spielt nächstes Jahr in der Europa League? Diese Frage ist noch nicht abschließend geklärt. Der SC Freiburg schielt noch in Richtung Königsklasse und ob es ein oder zwei deutsche Teams im ehemaligen Pokal der Pokalsieger geben wird, ist unklar. Darüber wird erst am 21. Mai 2022 entschieden. Diese Vereine können noch auf Platz fünf landen:

RB Leipzig (57 Punkte, 71:36 Tore)

  • wird Fünfter mit einer Niederlage in Bielefeld, wenn Freiburg in Leverkusen gewinnt

SC Freiburg (55 Punkte, 57:44 Tore)

  • wird Fünfter mit einem Sieg in Leverkusen, wenn Leipzig gegen Bielefeld mindestens einen Punkt holt
  • wird Fünfter mit einem Remis in Leverkusen, wenn Union Berlin nicht gegen Bochum gewinnt
  • wird Fünfter mit einer Niederlage in Leverkusen, wenn Union Berlin gegen Bochum verliert und Köln nicht in Stuttgart gewinnt oder mit einem Sieg nicht die um derzeit neun Tore schlechtere Tordifferenz zu seinen Gunsten dreht. Verliert Freiburg mit maximal sieben Toren Unterschied, dürfte Union gegen Bochum auch Remis spielen

Union Berlin (54 Punkte, 47:42 Tore)

  • wird Fünfter mit einem Sieg gegen Bochum, wenn Freiburg nicht in Leverkusen gewinnt
  • wird Fünfter mit einem Remis gegen Bochum, wenn Freiburg in Leverkusen verliert und Union die um acht Tore schlechtere Tordifferenz zu seinen Gunsten dreht. Köln dürfte in diesem Fall nicht in Stuttgart gewinnen

1. FC Köln (52 Punkte, 51:47 Tore)

  • wird Fünfter mit einem Sieg in Stuttgart, wenn Freiburg in Leverkusen verliert und Köln die um derzeit neun Tore schlechtere Tordifferenz zu seinen Gunsten dreht. Union darf in diesem Fall nicht gegen Bochum gewinnen

Ob Rang sechs für eine Teilnahme an der Europa League oder nur der Conference League reicht, kann auch vom Pokalfinale abhängen. Wird Freiburg Siebter und Pokalsieger, spielen die Breisgauer ebenfalls in der Europa League und der Bundesliga-Sechste nur in der Conference League. Wird Freiburg selbst Sechster, ist die Europa League sicher. Im Pokalfinale spielen am 21. Mai Freiburg und RB Leipzig. Die Vergabe der Champions-League-Plätze bleibt davon unberührt.