Nürnberg

30.000 Euro Strafe für den 1. FC Nürnberg - Teilausschluss droht

Dem 1. FC Nürnberg droht ein Teilausschluss seiner Anhänger, sollten diese in den kommenden elf Monaten noch einmal auffällig werden. Außerdem muss der Club 30.000 Euro Strafe zahlen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dem 1. FC Nürnberg droht ein Teilausschluss seiner Anhänger, sollten diese in den kommenden elf Monaten noch einmal auffällig werden. Außerdem muss der Club 30.000 Euro Strafe zahlen. Symbolbild: Archiv
Dem 1. FC Nürnberg droht ein Teilausschluss seiner Anhänger, sollten diese in den kommenden elf Monaten noch einmal auffällig werden. Außerdem muss der Club 30.000 Euro Strafe zahlen. Symbolbild: Archiv
Das Sportgericht des Deutschen Fußball Bundes verurteilte den Club am Donnerstag zu einer Schließung der Stehplatzbereiche der Nordkurve (Blöcke 7,9 und 11) auf Bewährung.

Zudem müssen die Franken eine Geldstrafe in Höhe von 30.000 Euro bezahlen. Das Sportgericht ahndete damit Vorfälle bei den Nürnberger Bundesliga-Heimspielen gegen Eintracht Braunschweig und den VfB Stuttgart. Auch Vergehen der Spiele in Dortmund und gegen Eintracht Frankfurt flossen in das Urteil ein.

Bereits zum dritten Mal muss der Club damit in dieser Saison wegen unsportlichem Verhalten seiner Anhänger eine Geldstrafe zahlen. Im Oktober 2013 war der FCN zur Zahlung von 95.000 Euro verurteilt worden, im Februar 2014 folgten weitere 18.000 Euro.

Sollte es in den kommenden elf Monaten erneut zu Zwischenfällen kommen, droht ein Ausschluss der Stehplatzbereiche der Nordkurve für ein Heimspiel. Die vom DFB-Sportgericht verhängten Strafen beziehen sich allesamt auf das Werfen von Gegenständen sowie auf das Entzünden von pyrotechnischen Gegenständen in Zuschauerblöcken, teilte der Club mit. ak/dpa

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren