Laden...
Wunsiedel
Auseinandersetzung

Streit zwischen Hundehaltern in Oberfranken eskaliert: Pfeffersprayeinsatz

Ein Disput zwischen zwei Gassigehern in Wunsiedel ist am Samstag eskaliert. Es kam sogar zu einem Einsatz von Pfefferspray. Mehrere Polizeistreifen waren im Einsatz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Pfefferspray
Bei einem Streit zwischen Hundehaltern in Wunsiedel kam Pfefferspray zum Einsatz. Symbolfoto: Matthias Hoch Foto: Matthias Hoch

 Im Bereich der Luisenburg begegneten sich am Samstagnachmittag zwei Pärchen, die jeweils mit Hunden dort zum Spazierengehen unterwegs waren, berichtet die Polizei Wunsiedel.

Einer der Hunde war nicht angeleint, weshalb eine Diskussion um die Anleinpflicht entbrannte. Die Meinungsverschiedenheit steigerte sich derart, dass die beiden Herren handgreiflich wurden und sogar Pfefferspray eingesetzt wurde.

Gefährliche Körperverletzung nach Streit um nicht angeleinten Hund

Verletzt wurden die beiden Streithähne zum Glück nur leicht. Die Polizei wurde durch eine Passantin verständigt und war mit mehreren Streifen vor Ort. Die zwei Männer erwarten nun Strafanzeigen wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung.