Selb
Unfall

Fast 5 Promille: Franke rammt mehrere Autos und geht schlafen

In Oberfranken hat ein sehr betrunkener Mann einen Unfall gebaut: Die Polizei verfolgte ihn und fand ihn schlafend. Nun wird gegen den 50-Jährigen ermittelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Mann war sehr betrunken: Ein Atemalkoholtest ergab hatte 4, 74 Promille Symbolbild: pixabay.com/pexels.com
Der Mann war sehr betrunken: Ein Atemalkoholtest ergab hatte 4, 74 Promille Symbolbild: pixabay.com/pexels.com

Stark Betrunkener baut Unfall in Oberfranken und flüchtet: Am Dienstagabend (7. Mai 2019) ist es zu einem Unfall im oberfränkischen Selb (Kreis Wunsiedel) gekommen. Ein 50-Jähriger fiel der Polizei auf, als er mit seinem Auto stadtauswärts fahrend, mehrere geparkte Autos touchierte. Der Unfall ereignete sich auf der Hohenberger Straße. Insgesamt drei Autos wurden durch den Autofahrer beschädigt.

Die Polizei Marktredwitz nahmen die Verfolgung auf und fand den Wagen des 50-Jährigen parkend, vor dessen Wohnhaus. Der Mann reagierte nicht auf mehrfaches Klingeln, so dass sich die Polizei Zutritt zur Wohnung verschaffte.

Selb: Fast fünf Promille - Mann legt sich nach Unfall ins Bett

Die Polizisten fanden den Mann im Bett: Er machte einen betrunkenen Eindruck, wie die Beamten berichten. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 4,74 Promille. Der 50-Jährige wurde ins Klinikum gebracht. Dort wurde ebenfalls ein Bluttest gemacht.

Er blieb anschließend im Krankenhaus, wie die Polizei mitteilt - vermutlich wegen seines sehr betrunkenen Zustandes. An den drei touchierten Autos entstand insgesamt ein Schaden von 5500 Euro. Die Polizei ermittelt nun gegen den 50-Jährigen unter anderem wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und eines Vergehens der Gefährdung im Straßenverkehr.

Lesen Sie zusätzlich auf inFranken.de: Franken: Polizeihund findet vermissten Mann in Waldstück

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.