Selb
Unfall

Auto schleudert nasse Böschung hinab: Junge Männer schwer verletzt

Am Donnerstagabend hat es in Oberfranken einen schweren Unfall gegeben. Dabei kam ein 18-Jähriger Autofahrer in einer Kurve von der nassen Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Die Feuerwehr musste beide Insassen herausschneiden und ins Krankenhaus bringen lassen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schwerer Unfall bei Selb (Kreis Wunsiedel, Oberfranken):  Auf nasser Straße hat ein 18-Jähriger die Kontrolle über seinem Wagen verloren und ist die Böschung herunter gestürzt. Fotos: Fricke/News5
Schwerer Unfall bei Selb (Kreis Wunsiedel, Oberfranken): Auf nasser Straße hat ein 18-Jähriger die Kontrolle über seinem Wagen verloren und ist die Böschung herunter gestürzt. Fotos: Fricke/News5
+3 Bilder

Schwerer Unfall in Oberfranken: Bei Selb (Kreis Wunsiedel) ist es am Donnerstagabend (9. Mai 2019) zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurden laut Informationen der örtlichen Polizei zwei junge Männer verletzt. Dabei handelt es sich um einen 17- sowie einen 18-Jährigen aus der Region.

Schwerer Unfall bei Selb: Junge Männer rutschen gegen Baum

Laut den Behörden passierte der Unfall gegen 18.40 Uhr auf einer Verbindungsstraße zwischen Schönwald und Selb. Der 18-jährige Autofahrer kam dabei in einer Kurve von der Straße ab und rutschte mit seinem Wagen eine Böschung hinunter. Grund dafür, war vermutlich die sehr nasse Fahrbahn, die durch die starken Regenfälle in Oberfranken am Donnerstagabend entstand.

Durch den heftigen Aufprall gegen den Baum gingen die Beamten davon aus, dass beide Insassen schwer verletzt wurden. Alarmierte Kräfte der Feuerwehr, Polizei und des Rettungsdienstes eilten zum Unfallort auf der Verbindungsstraße.

Wie die örtliche Polizei gegenüber inFranken.de bestätigte, musste die Feuerwehr beide jungen Männer aus dem verbeulten Auto befreien. Dies gestaltete sich demnach insbesondere beim Fahrer (18) schwierig. Die Tür auf der Fahrerseite ließ sich nur sehr schwer öffnen. Die Feuerwehr nahm deshalb das Dach des Auto im vorderen Bereich ab.

Selb: Rettungshubschrauber bringt Verletzte in Krankenhaus

Ein Hubschrauber des Rettungsdienstes brachte die zwei Verletzten ins Krankenhaus. Dort wurden sie medizinisch versorgt. Die Einsatzkräfte hatten zudem Mühe damit, zu verhindern, dass das verunglückte Auto weiter die Böschung hinabrutschte. Eine spezielle Stabilisation der Feuerwehr war deshalb notwendig: Das Heck des Wagens hatte sich laut der örtlichen Polizei am Baum verkeilt.

Einige Stunden später teilte die Polizei mit, dass der Fahrer bis auf eine leichte Verletzung lediglich mit dem Schrecken davon kam. Beim Beifahrer wurden ebenfalls nur leichtere Verletzungen festgestellt, dieser erlitt unter anderem eine offene Armfraktur.

Insgesamt entstand am Auto ein Totalschaden, den die Polizei auf circa 15.000 Euro schätzt. Die Fahrbahn an der Unfallstelle war im Rahmen der Unfallaufnahme zeitweise komplett gesperrt. Das Auto des jungen Mannes wurde, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hof, sichergestellt. Die Polizei Marktredwitz hat die Ermittlungen gegen den Fahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. Gegen 22 Uhr war der Einsatz auf der Verbindungsstraße zwischen Selb und Schönwald beendet.

Lesen Sie zusätzlich auf inFranken.de: Fast 5 Promille: Mann rammt in Selb mehrere Autos und geht schlafen

Im Video: So verhalten Sie sich richtig bei einem Unfall

tu

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.